Zugegeben, um all die kleinen Meisterwerke nachzubauen, die wir euch in unserer kleinen digitalen Man Cave immer wieder gerne präsentieren, bedarf es schon einer verdammt gut ausgestatteten Werkstatt. Doch auch wenn man nicht über den Platz und die notwendigen Geräte verfügt, kann man sich von diesen Videos immer noch inspirieren lassen. Nicht zuletzt, weil sie die Handhabung und teils überraschenden Anwendungsgebiete von Materialien veranschaulichen, und damit Ideen befeuern, die sich im Rahmen der eigenen Möglichkeiten realisieren lassen.

Was wir damit sagen wollen ist: Wir haben mittlerweile tierisch Lust bekommen, irgendetwas mit Epoxidharz zu machen, welches sich bei kreativen Handwerkern derzeit offenbar großer Beliebtheit erfreut. Man denke nur mal an den Knaben, der einen Bodenbelag komplett aus Pennies dank Epoxidharz wortwörtlich gangbar gemacht hat.

In den meisten Fällen veredelt das Kunstharz jedoch Werkstücke aus Holz. Einen Fluss durch einen ansonsten massiven Holztisch zu führen, ist ein recht prominentes Beispiel. Doch auch das im folgenden Video dokumentierte Projekt hat es uns sehr angetan. Der Plan: Einen der natürlichen Maserung des Holzes folgenden Kanal in eine Scheibe eines Baumstammes schneiden, LED-Bänder rein, in Epoxidharz eingießen und (fast) fertig ist die einzigartige Deckenlampe.

Und wie nicht anders zu erwarten, geht dieser Plan am Ende auf, wenn die Umsetzung unseren Vorturner auch vor gewisse Probleme stellt. Aber seht am besten selbst.

PS: Solltet ihr euch an dem Werk versuchen wollen, findet ihr die Materialliste wie üblich mit Links im Begleittext auf YouTube. Viel Erfolg, und schickt uns Fotos!