Es waren falsche Versprechen, die uns die „Zurück in die Zukunft“ Reihe gemacht hat: „Ihr werdet selbstaufblasende Turnschuhe haben und auf Hoverboards herumfahren.“ Jedes Kind, das die Filme seinerzeit gesehen hatte, wollte ein schwebendes Skateboard. Doch was man heute unter einem Hoverboard versteht, ist etwas ganz anderes. Also muss man die nächstbeste Lösung daraus bauen. Etwa einen bequemen Stuhl, mit dem man herumdüsen kann…

Hoverboard, das bezeichnet diese seltsamen elektrischen Objekte, die der eine oder andere mit Sicherheit schon an den Füßen junger Leute gesehen hat. Im Prinzip nur eine bewegliche Achse mit Motoren, die über Kippbewegungen gesteuert wird. Wer den Dreh erst einmal raus und einen guten Gleichgewichtssinn hat, kann damit herumflitzen und dabei die Aussicht genießen.

Oder aber, man macht es wie der entspannte Herr aus diesem Video, der mit seinem Hoverboard-Sessel die Innenstadt unsicher macht. Doch wie baut man ihn sich nun, den Hoverboard-Stuhl? Der begabte Handwerker Jack Houweling gibt uns in seinem Video unter diesem Text die Antwort auf genau diese Frage. Er liefert eine Anleitung, wie man aus einem Küchenstuhl und ein paar der Fahrgeräte ein erstklassiges rollendes Sitzmöbel konstruiert…