Wer gestresst ist, kennt das: Ein Zimmerbrunnen kann Abhilfe schaffen. Das leise Plätschern, die faszinierenden Bewegungen des Wassers, das rieselnd oder als kleiner Strudel in einem Becken rotiert. Das hat schon was. Findet auch der Mann aus diesem Video, der für seine irren Erfindungen in den sozialen Medien bekannt ist. Er beschloss, einen solchen Brunnen selbst zu bauen – und das ganze noch ein bisschen aufzubrezeln … mit Feuer!

„The King of Random“ nennt sich der Kanal dieses Herrn – und er ist tatsächlich ein wahrer König des Zufalls, der immer wieder durch irre Experimente und kuriose Eigenbauten besticht. In diesem Fall konstruiert er eben eine „Vortex-Fontäne“, einen gewaltigen Tornado im Wasserglas, wenn man so möchte. Dazu benutzt er einen großen Getränkespender, einen Eimer, eine Pumpe, LEDs sowie ein wenig Zubehör.

Das Ergebnis kann sich nach der ganzen Arbeit eindeutig sehen lassen und wäre eine Verschönerung für so manchen Garten. Wirklich beeindruckend wird es jedoch, als der Zufallskönig offenbart, dass er seinen Strudel durch eine ganze Menge aufsteigender Blasen schwächer gemacht hat, als er sein könnte. Doch diese Gasblasen bestehen mitnichten aus Luft, sondern aus Propan. Eine Sekunde später steht der Wasserstrudel in Flammen.