Kuriose Technik, die kaum einer mehr kennt: VHD – Filme auf Schallplatten – Die Datasette, die Minidisc oder die Laserdisc. Medienträger, die das Schicksal der guten alten Tonkassette teilen: Sie sind den Weg allen Irdischen gegangen, kaum noch jemand kennt sie. Zeigt man jungen Menschen heute eine Musikkassette und sind sie nicht gerade „Die ???“-Fans, wissen sie oftmals mit dem Medium nichts anzufangen, wie YouTube-Videos offenbaren. Doch es gibt einen selteneren Datenträger, den heute auch Ältere kaum noch auf dem Schirm haben: VHD: Filme auf Vinyl.

„Schallplatten“, nur eben für Kinofilme. Sozusagen Filmplatten. Der YouTube-Kanal „Techmoan“ stellt dieses Kuriosum in einem rund halbstündigen, faszinierenden Video in allen Details vor. Dabei geht er anfänglich auf die Hintergrundgeschichte dieser Technologie ein und offenbart eine besonders augenfällige Tatsache: VHD erschien zu einer Zeit in den 80ern, da die moderneren Laserdiscs längst Realität waren.

Es gab also bereits optische Scheiben, die per Laser abgetastet wurden, ähnlich wie bei einer CD.

Dennoch brachten Unternehmen die Vinyl-Platten für bewegte Bilder parallel auf den Markt: in Japan. Sie waren der dritte Teilnehmer eines weltweiten Rennens verschiedener Unternehmen und Organisationen, wer letztlich den Markt mit Filmscheiben beherrschen wollte – und dem die Dvd ein kompromissloses Ende setzte: Philips nannte seinen Ableger „Laservision“, auch bekannt als „Discovision“, die spätere Laserdisc. In den USA brachte RCA das Konzept von CED auf den Markt und in Japan war es eben die VHD von Hersteller JVC.

Eine dieser Film-Schallplatten trägt 60 Minuten Material, wie „Techmoan“ in seiner detaillierten Vorstellung erläutert. Statt die Informationen in Rillen wie bei einer Schallplatte zu speichern, welche dann per Nadel abgetastet werden, ist eine VHD (= Video High Density) von einer Vielzahl konzentrischer Kreise bedeckt. Durch eine Beschichtung mit Kohlenstoff ist die Platte leitend – ein sogenannter Stylus tastet unterschiedlich lange Höhenabstände ab und liest diese gespeicherten Informationen aus.

Video zeigt Technik in Aktion

Ein faszinierendes Konzept, dem der Massenerfolg im Rest der Welt ausblieb. Auf diese und weitere Faktoren geht der Tech-YouTuber ebenso ein wie auf die mechanischen Abläufe: Denn er zeigt anschaulich und sehr umfangreich auch, wie dieses System in Aktion aussieht. Denn er konnte noch ein originalverpacktes ergattern, und zeigt darauf einige 80er-Streifen. Ein faszinierender Ausflug in eine längst vergessene Welt des Heimkinos.