Stiftung Warentest: Günstigste Küchenmaschine ist die beste – Jeder, der gerne in der Küche zugange ist, weiß, wie nützlich eine Küchenmaschine sein kann. Die Wahl des richtigen Gerätes gestaltet sich für Interessierte jedoch recht kompliziert, wenn man die immense Bandbreite in Sachen Preise, Funktionen und Ausstattungen am Markt bedenkt. Wie gut also, dass es die Stiftung Warentest gibt, welche im Zuge der „test“-Ausgabe 12/2021 neun verschiedene Modelle unter die Lupe genommen hat – mit einem äußerst überraschenden Ergebnis.

Im Fokus der Tester standen vor allem die Funktionalität und Handhabung.

Außerdem flossen Aspekte wie Vielseitigkeit, Haltbarkeit, Lautstärke und Sicherheit in die Gesamtnote mit ein. Getestet wurden sechs klassische Küchenmaschinen sowie drei Foodprozessoren.

Wie sich zeigte, konnten lediglich vier der neun getesteten Geräte mit einer Wertung von „gut“ überzeugen. Bemerkenswert dabei ist, dass ausgerechnet die günstigste Maschine als klarer Testsieger hervorging, während das teuerste Gerät durchfiel.

Mit einer Testnote von 1,9 belegt die „Silvercrest Küchenmaschine SKMP 1300 D3“ von Lidl den ersten Platz.

Mit der jeweiligen Gesamtnote „gut“ (2,5) folgen die „WMF Küchenminis Küchenmaschine One for All“ sowie die „Smeg Küchenmaschine SMF03RDEU“. Die Produkte von Bosch, Krups und auch das teuerste getestete Gerät von Kenwood konnten hingegen lediglich ein „befriedigend“ ergattern.

In Sachen Foodprozessoren wusste allen voran der „Bosch Multitalent 8“ mit der Note 2,0 zu überzeugen.

Das Gerät aus dem Hause Phillips wurde mit einer 2,8 immerhin noch als „befriedigend“ bewertet, während die KitchenAid an ihrer schlechten Haltbarkeit scheiterte und komplett durchfiel.

Quelle: t-online.de