Die nächste Generation des Fernsehens rückt langsam aber sicher näher. In der zweiten Juni-Hälfte will Sony seine beiden neuen 4K-Fernseher in den Handel bringen.

Beide Modelle bieten eine Bildauflösung von 3840 × 2160 Pixel und damit viermal mehr Bildpunkte, als bisherige Full-HD-Displays von 1920 x 1080 Pixel. Die 55-Zoll-Variante soll ab Mitte Juni für 4.500 Euro zu haben sein, der 65-Zöller schlägt mit satten 7.000 Euro zu Buche.

Bisher ist die Technik allerdings eher etwas für Enthusiasten, denn Filme mit der entsprechenden Auflösung sind bisher nicht zu bekommen. Aktuelle Medien werden von den Geräten auf die höhere UHD-Auflösung hochskaliert. In Anbetracht des derzeit noch fehlenden Angebots an Filmen kann man aber getrost noch abwarten, bis die Preise gefallen sind, was recht schnell passieren dürfte.