Besitzer von Samsung-Fernsehern aufgepasst: Ein automatisches Firmware-Update führt bei Smart-TVs offenbar zu diversen Problemen. Im Support-Forum des Herstellers häufen sich derzeit die Beschwerden von Betroffenen. Es ist die Rede davon, dass die Geräte nicht mehr auf Befehle der Fernbedienung reagieren oder sich gar nicht erst einschalten lassen. Samsung reagierte bisher bloß mit einem halbgaren Lösungsvorschlag.

Der Schuldige ist offenbar eine Firmware, die Samsung seit dem 8. August ausrollt und die von Smart-TVs automatisch eingespielt wird. Probleme machen dabei nicht nur ältere Geräte, sondern auch Modelle, die gerade mal ein paar Wochen oder Monate alt sind. Insbesondere Samsung-Fernseher der aktuellen Modellreihen Q, MU und M. Der eine hängt auf einem bestimmten Kanal fest, der nächste zeigt bloß ein schwarzes Bild, bei wieder anderen lässt sich die Lautstärke nicht mehr verändern. Die Liste an entsprechenden Einträgen im europäischen TV-, Audio- und Video-Support-Forum von Samsung wird länger und länger.

Auf Seiten des Herstellers rät man zur Behebung des Problems dazu, den telefonischen Kundenservice (061 96 / 77 555 77) zu kontaktieren. Einem Forumseintrag zufolge schlägt dieser wiederum vor, das Gerät von einem Fachmann auf einen anderen Firmware-Stand zurücksetzten zu lassen. Verärgerte Kunden, die diesen Weg bereits gegangen sind, berichten jedoch davon, dass sie immer wieder auf den nächsten Tag oder gar die Folgewoche vertröstet werden, selbst wenn der Besuch eines Technikers bereits zugesagt wurde.

Ein Update, um das Problem zu beheben, ist in Planung, weshalb betroffene Fernseher nicht vom Strom genommen werden sollten. Alle anderen sollen die automatischen Updates im Menü vorerst sicherheitshalber deaktivieren.

Quelle: netzwelt.de