Gehört ihr auch zu den Leuten, die sich sehr auf das Mini-NES von Nintendo gefreut, aber keines mehr bekommen haben? Vielleicht ist diese Nachricht dann etwas für euch: Die kalifornischen Entwickler bei Doyodo haben die ‘Sigma’ entwickelt. Eine Mini-Konsole im Mega-Drive-Look der 90er, die mit sage und schreibe 28 (!) Emulatoren bestückt werden kann, um ebenso viele Konsolen zu simulieren und damit eine unfassbare Menge an Games zu ermöglichen. Die Konsole emuliert unter anderem: Game Boy, Atari 2600, Super Nintendo, Nintendo 64, Commodore C64, Playstation, Sega Mega Drive.

Als 4k-fähiger Mediaplayer soll das Ding noch dazu taugen, vier Prozessorkernen und dem Mediencenter-Genie „Kodi“ sei Dank. Die Sache bewegt sich rechtlich natürlich in einer ziemlichen Grauzone, benötigt ihr neben den Emulatoren schließlich noch Kopien von alten Originalspielen, „Roms“ genannt. Doch genau für das einfachere Herunterladen dieser Inhalte will die ‘Sigma’ durch ihre Technologie sorgen. „Unser Plug‘n‘Play-Installer gibt dir die Möglichkeit, Emulatoren aus öffentlich zugänglichen Quellen herunterzuladen, zu konfigurieren und zu installieren“, so Doyodo auf der entsprechenden Kampagnenseite des Crowdfunding-Dienstes Indiegogo.

Läuft mit allen Controllern

Diesen Download bewerkstelligt ihr mit einer gekoppelten Smartphone- oder Tablet-App. Wer darauf nicht warten kann oder will, klemmt das Teil einfach so an den Fernseher – 15 Spiele sind nämlich schon vorinstalliert. Auch eine Micro-SD-Karte ist für Spielstände schon mit an Bord, ebenso wie ein HDMI- sowie zwei USB-Ports für so gut wie jeden externen USB-Controller oder ein USB-Bluetooth-Dongle, um mit eurem PS4-Pad oder Xbox-One-Controller zu spielen.

Ein Controller ist im Preis für das Gerät ebenso inbegriffen wie ein WLAN-Modul und auch Maus und Tastatur lassen sich für eine Nutzung als Mini-Rechner anschließen. Die Kampagne auf Indiegogo ist mittlerweile abgeschlossen, die nötigen 20.000 Dollar Finanzierungsziel wurden um das Vielfache übertroffen. Eine 16-GB-Basisvariante der ‘Sigma’ schlägt dabei mit gerade einmal 69 US-Dollar zuzüglich Versandkosten zu Buche.

Quelle: t3n.de