Es wird schon seit einiger Zeit darüber spekuliert, wie Googles geplanter Eintritt in die Gaming-Branche letzten Endes aussehen wird, aber mit einem jüngst erschienenen Teaser droht der Topf in der Gerüchteküche nun endgültig überzukochen. Nicht weil dieser besonders viel verraten würde, sondern eher weil dadurch die Neugier noch einmal zusätzlich angeheizt wurde, was Google anlässlich der anstehenden Game Developers Conference (GDC) 2019 denn nun eigentlich zu präsentieren gedenkt.

Aber von vorne: Zunächst machten Gerüchte zu einem Projekt namens „Yeti“ die Runde, welches als eine Art Netflix für Spiele beschrieben wurde. Die Vermutungen lagen entsprechend nahe, dass die Games dabei direkt aus der Cloud gestreamt werden, was natürlich den Vorteil hat, dass auch bei grafisch aufwändigen Titeln keine großartigen Hardware-Voraussetzungen vorhanden sein müssen.

Schließlich startete Google mit „Project Stream“ einen ersten Feldversuch mit einer begrenzten Anzahl Teilnehmer, die „Assassin's Creed Odyssey“ umsonst im Chrome Browser spielen konnten. Ein Video machte daraufhin die Runde, welches das Spiel per Project Stream in FullHD-Auflösung und 60 Bildern pro Sekunde zeigte, und damit in einer höheren Bildrate, als sie derzeit auf Konsole möglich ist.

Entsprechende Abo-Modelle sind aus Sicht vieler Fachleute das designierte nächste große Ding im Gamingbereich, weshalb sich eigentlich kaum noch die Frage nach dem OB, sondern lediglich nach dem WIE stellt. Und so verdichteten sich die Hinweise schließlich auf eine groß angelegte und aggressive Gaming-Offensive an drei Fronten seitens Google:

  • Die erwartete Streaming-Plattform „Yeti“ beziehungsweise „Project Stream“
  • Eine neue Hardware
  • Die Gründung oder der Kauf von Entwicklerstudios

Gerade hinsichtlich des zweiten Punktes bleiben bislang noch viele Fragen offen. Kommt da etwa eine neue Konsole auf uns zu? Patente eines Controllers sind unlängst aufgetaucht, allerdings könnte auch Chromecast als Darreichungsform für den Service dienen. Wie gesagt, man weiß es noch nicht.

Was man allerdings weiß, ist, dass man sich niemand Geringeres als Jade Raymond – die ehemalige „Assassin's Creed“-Producerin, Ubisoft-Managerin und EA Motive-Chefin – ins Boot geholt hat. Aus einem entsprechenden Tweet der Branchen-Ikone ging hervor, dass sie dem Konzern als Vizepräsidentin beigetreten sei, und es klingt, als wäre sie dort nicht erst seit gestern tätig.

Wir lehnen uns sicherlich nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn wir mutmaßen, dass Raymond nach ihrem Ausstieg bei EA Ende Oktober 2018 ihre Gaming-Expertise direkt bei Google eingebracht und geholfen hat, die entsprechenden Pläne voranzutreiben. Aber wie alles andere auch, was dieses Thema betrifft, ist das reine Spekulation. Näheres erfahren wird erst auf der GDC 2019 und müssen uns bis dahin mit dem Teaser begnügen, der bereits mächtig Aufbruchsstimmung verströmt.

Getreu dem von Google ausgerufenen Motto „Gather around“, also „Versammelt euch“, findet ihr hier auch gleich den Link zur Präsentation, die für den 19 März um 18.00 Uhr angesetzt ist. Spannend, spannend…

Quelle: gamepro.de