Zugegeben, der über diesen Artikel geteilte Beitrag von „Welt der Wunder“ ist schon etwas älter. Allerdings dreht sich dieser um ein zeitloses Thema, bei dem nun wirklich keine inhaltliche Halbwertszeit zu befürchten ist: Rasiermesser! Diese sind in Europa nachweislich bereits seit der mittleren Bronzezeit in Gebrauch und derzeit wieder steil auf dem Vormarsch.

Das typische Rasiermesser zum Einklappen, wie es die meisten wohl am ehesten aus Film und Fernsehen kennen, erlebte seine Blütezeit mit dem Aufkommen der Serienproduktion im 19. Jahrhundert und verbreitete sich seinerzeit rasant. Der Siegeszug endete jedoch jäh mit der Entwicklung des Rasierhobels mit austauschbarer Klinge in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Heutzutage dominieren im Bereich der Nassrasur sogenannte Systemrasierer, mit auswechselbaren Baugruppen aus Kunststoff die über bis zu sechs Klingen verfügen und nach mehrmaliger Verwendung weggeworfen werden.

Nachdem sich ein gewisser Daniel Craig in der Rolle des James Bond im Film „Skyfall“ jedoch von Naomie Harris mit einem traditionellen Messer rasieren ließ und diesen Akt mit den Worten „Sometimes the old ways are the best!“ adelte, freuten sich insbesondere europäische Hersteller von Rasiermessern über rasant steigende Absatzzahlen. Ein Trend, der bis heute anhält.

Und da schließt sich der Kreis zum folgenden Video, das unter dem Motto „So rasieren sich echte Männer“ einen interessanten und lehrreichen Blick nach Solingen wirft, wo bis heute in traditioneller Handwerkskunst hochwertige Rasiermesser gefertigt werden. Wer mit einer „rasiermesserscharfen“ Klinge an seinem Hals herumhantiert, sollte halt wissen, womit er da arbeitet.