Bei Microsoft wird es in den kommenden zwölf Monaten zu einem Rundumschlag kommen. Das Redmonder Unternehmen kündigte an, innerhalb des nächsten Jahres bis zu 18.000 Stellen zu streichen. 13.000 sollen bereits bis zum Jahresende wegfallen. Grund hierfür ist eine umfassende Umstrukturierung, die durch den Aufkauf des Telefongiganten Nokia nötig ist, da nun einige Stellen doppelt besetzt sind.

Microsofts CEO Satya Nadella bietet den betroffenen Angestellten jedoch ein soziales Auffangnetz in Form von Abfindungen oder die Möglichkeit, in den Vorruhestand einzutreten. „Jeder Mitarbeiter kann sich sicher sein, für seinen Anteil am Unternehmenserfolg den nötigen Respekt zu erhalten“, so Nadella. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind auch Stellen aus der Xbox-Entertainment-Abteilung betroffen, da diese ebenfalls geschlossen wird. Von Microsoft produzierte TV-Inhalte für Xbox LIVE wird es in Zukunft also nicht geben. Wir wünschen allen Mitarbeitern von Microsoft für die Zukunft nur das Beste.