Method 2: „Kampfläufer“ ist 4m hoch und 1,5 Tonnen schwer – Fangen wir das Ganze mal mit einer Klarstellung an: Die Macher dieses Videos erzählen euch, was ihr hier zu Gesicht bekämt, wäre ein „Roboter“. Doch sie irren: Was ihr hier sehen werdet, wird von einem Menschen gelenkt, ist nicht eigenständig und somit kein Roboter. Nein, das Wunderwerk aus diesem Video ist ein sogenannter Mech. „Method 2“ heißt der – und soll eine Revolution werden.

Wer mit dem Battletech-Scifi-Universum und damit mit dem Begriff Battlemech nichts anfangen kann und auch keine japanischen Mecha-Manga wie „Mobile Suit Gundam“ oder „Policenauts“ kennt, dürfte wohl zumindest „Avatar“ von James Cameron im Kino erlebt und die gewaltigen Kampfläufer dieser Vision bewundert haben. Genau so etwas versucht auch das südkoreanische Unternehmen Hankook Mirae Technology aus der Taufe zu heben.

„Method 2“ wiegt 1,5 Tonnen, ist 3,96 Meter hoch und sieht wirklich aus wie etwas aus dem Film „Avatar“. Kein Zufall, denn ein namhafter Hollywood-Designer hat an dieser „weltgrößten zweibeinigen Maschine“ mitgearbeitet. Sein Design fußt auf der Nachahmung der Bewegungen des Piloten, „Method 2“ „spiegelt“ quasi die Armbewegungen der Person in seinem Cockpit.

Noch muss der Mech die Balance mithilfe von zwei Stahlkabeln an der Decke der Werkhalle halten, das soll aber nicht immer so bleiben. Der Boss von Hankook Mirae Technology, Yang Jin-Ho, hat persönlich umgerechnet ca. 240 Millionen Euro aus seinem Privatvermögen in die Entwicklung des Projekts gesteckt – „Method 2“ soll später vor allem bei Bränden und Katastrophen zum Einsatz kommen.

Wenig überraschend interessieren sich auch schon Militärs für das Konzept …