Menzi Muck M545 im Einsatz: Spinnen-Bagger klettert in leeren Stausee hinab – Bauarbeiten unter erschwerten Bedingungen im Gebirge stellen besondere Herausforderungen an Fachkräfte und Material. Kommen Wasser, Schlamm und steile Abhänge ins Spiel, sind wir bei den Zutaten, die ein Video wie dieses so faszinierend machen. Denn hier erleben wir, wie ein Stausee ausgebaggert wird – um in dessen Tiefen vorzustoßen, bedarf es eines speziellen Baggers: Vorhang auf für den Menzi Muck M545.

Diese Fahrzeuggattung bezeichnet man als „Schreitbagger“, auch wird der Begriff „Spinnenbagger“ für diese Maschinen verwendet. Schaut man sich das Video an, ist der Hintergrund dieser Bezeichnung auch ohne große Ausführungen unsererseits rasch verständlich: Die Räder sind unabhängig an Teleskopstangen-Füßen montiert, welche Bewegungen durch jedes Gelände mitmachen. Zugleich sind auch die Rad- und Pratzenträger verstell- oder arretierbar.

Konkret bedeutet dies, dass dieser Bagger, der eigentlich „nur“ 9,5 Tonnen wiegt, an einer festen Kante mit entsprechendem Halt Material wegleisten kann wie ein 20 Tonnen schwerer Raupenbagger. So betont man es selbstbewusst auf der Unternehmenswebseite. Schaut man sich dieses Video an, bei dem ein Muck M545 in der Schweiz in die Tiefen des Amdener Stausees hinabsteigt, ist das unserer unmaßgeblichen Meinung nach eine bessere Werbung als alles, was die Firma auf ihrer Page über ihr Produkt schreiben könnte.

Wie dieser Hightech-Spinnenbagger zuerst eine steile Gebirgsstraße erklimmt, dann über den schmalen Damm manövriert wird, um anschließend in Maßarbeit des Fahrers die rutschig-schlammigen Abhänge des trockengelegten Stausees hinabzusteigen: Das sollte sich kein Technik-Fan entgehen lassen. Ein tolles Video für jeden, der von Baggern fasziniert ist.

Quelle: menzimuck.com