Lokomotivheizer ist fürwahr kein Job mit rosigen Zukunftsaussichten. Nachdem die Dampflokomotiven in den 1960ern allmählich von den Schienen verschwanden, wurde der Heizer alsbald überflüssig, bis das klassische Berufsbild schließlich als nahezu ausgestorben galt. Dennoch haben viele der alten Maschinen die Zeit überdauert und wollen von Zeit zu Zeit bewegt werden. Ein recht vielschichtiger Prozess, der weit mehr erfordert, als einfach nur Kohle ins Feuer zu schippen.

Im Falle der Lok im folgenden Video dauert das Anheizen sogar mehr als 6 Stunden, die der Macher des Clips freundlicherweise auf rund 37 Minuten heruntergekürzt und auf die wesentlichen Arbeitsschritte beschränkt hat. Dabei dürfen wir einem überraschend jungen Mann, vom Auflegen der ersten Holzscheite bis zur Ausfahrt vom Hof, interessiert während seiner Arbeit über die Schulter blicken.

Bei der majestätischen Dame im Clip handelt es sich übrigens einer der größten Schmalspur-Dampflokomotiven überhaupt: Die Denver and Rio Grande Western #491 vom Typ Mikado (die alte nordamerikanische Bezeichnung für Dampflokomotiven der Achsfolge 1'D1' oder 2-8-2) aus dem Jahr 1928.

1963 in den Ruhestand geschickt, genießt #491 ihren Lebensabend mittlerweile im Colorado Railroad Museum, wo ihr nicht nur liebevolle Pflege zuteilwird, sondern auch der eine oder andere Ausflug ins Freie. Würdevoller kann man sein Rentenalter nun wirklich nicht verbringen.