Mann baut funktionierenden V12-Motor aus Holz – Es gibt für Technikbegeisterte so gut wie keinen langweiligen Tag – man kann sich nicht sattsehen an Robotern, neuen Gadgets, Innovationen in so gut wie jedem Sektor oder der Arbeitsweise verschiedener Geräte. Man nehme den V12-Motor. Nahezu jeder, der etwas mit Autos anfangen kann, verbindet mit der Bezeichnung etwas – doch Motoren bei der Arbeit erleben, das ging lange höchstens an einem Modell aus den 70ern in der (Fahr-)Schule. Bis jetzt. Denn dieses Video zeigt, wie man sich sein V12-Modell zu Hause basteln kann.

Noch dazu mit so einfachen Bestandteilen wie Sperrholz oder ein paar Einwegspritzen. Dass das funktioniert, zeigt das Video des YouTube-Kanals „BOBKA TV“. Die Person hinter dem Projekt ist ein findiger Tüftler mit Ideen – und zeigt uns in dieser Videoanleitung, wie wir ein solches Modell realisieren können. Besagte Spritzenkörper dienen dabei als Zylinder – auch ihre übrigen Teile wie die Düse und der Kolben sind alles andere als überflüssig.

So erleben wir, wie die Kolben halbiert und dann mit Schräubchen ausgestattet werden, sodass sie als Gelenke dienen. Als Kurbelwelle fungiert ein Stück Stahldraht – die nötigen Fluchten biegt sich „BOBKA TV“ mit der Zange zurecht. Es folgt ein Motorblock mit Zahnrädern aus verleimtem Sperrholz, in den die Teile nach und nach wandern. Für die Übertragung sorgen echte Zahnriemen sowie selbstgemachte Rädchen.

Das Ergebnis ist eine Apparatur, welche die Arbeit eines echten V12 in Bewegung demonstrieren kann – bei dem Anblick wird Laien die theoretische Funktionsweise klar. Eine schöne Idee, wie wir finden.