Sperrholz. Für die einen ist es nicht mehr als Müll und Restmaterial, der beim Arbeiten mit wirklichen Materialien übrig bleibt. Andere schwören auf Sperrholz als fantastischen Baustoff, um aus dem vermeintlichen Müll äußerst sehenswerte Möbelstücke schreinern zu können. So auch der Herr aus diesem Video – der liefert uns nicht nur eine ziemlich elegante Lampe aus der Resteverwertung, sondern auch gleich die Anleitung, wie es geht.

Seine „Rwisted Plywood Lamp”, also in etwa „Eingedrehte Sperrholzlampe“ aus Streifen verleimter Platten macht aber auch einiges her. Nach eigenen Angaben war der gute Mann, dessen Kanal auf den Namen „Ollari’s“ hört, selbst auf der Suche nach einer schönen Lampe für sein Wohnzimmer. Weil er nichts fand, schuf er sich das Ganze kurzerhand selbst: Dafür genügten ihm 70 Quadratzentimeter Sperrholz mit einer Dicke von 18 Millimetern.

Die Drehung, die jeder einzelne der Holzstreifen zeigt, verlieh „Ollari’s“ dem Material, indem er es erst in Wasser einweichte und jeden einzelnen Streifen in einem Spannrahmen um eine halbe Umdrehung verwob. Darauf folgten 12 Stunden Trocknungsphase im Rahmen, die jedoch einige der Streifen das Leben kosteten. Sie splitterten bzw. rissen ein. Der Schreiner betont, dass hier insbesondere die Sperrholz-Qualität ausschlaggebend ist.

Am Ende verlieh er seiner Lampe eine Lasur mit gekochtem Leinsamenöl. Das Ergebnis spricht für sich, wie wir finden.