Wer Apple über die Jahre verfolgt und beobachtete, weiß, dass egal was das Unternehmen in die Hand nimmt, vermeintlich zu Gold wird. So vermutlich auch mit dem neuen Apple Mac Pro, für den sich bereits zum aktuellen Zeitpunkt mehr Menschen interessieren, als es überhaupt Geräte gibt. Wie die Kollegen von Golem berichten, rechnet Apple damit, zum Verkaufsstart nur einen Teil der bestellten Menge ausliefern zu können.

Erst gestern wurde das Gerät offiziell präsentiert und schon ist es überall unzählige Male vorbestellt. Mittlerweile geht das sogar so weit, dass Apple von sich aus anmerken lässt, dass die Auslieferung der Geräte sich bis in den kommenden Februar hinziehen kann und wird. Egal welches Modell und welche Hardware gewählt wurde.

Der Startpreis des neuen High-End-Gerätes von Apple liegt bei circa 3000 Euro, kann aber dank spezifischer Hardware im Preis bis zu 10.000 Euro steigen. Im Gegensatz zur restlichen Produktpalette, entsteht der Apple Mac Pro nicht in China oder anderen asiatischen Ländern, sondern zuhause in den USA. Hierfür hat das Unternehmen ein eigenes Werk in Texas gegründet.

Quelle