Wunder der Technik Teil 2: KI-Künstler verwandelt historische Kunstwerke in reale Menschen – Kunst ist als individuell wahrzunehmendes Phänomen ein äußerst schwer zu definierender Begriff. Es steht aber wohl außer Frage, dass Gemälde wie die Mona Lisa, Installationen wie die Freiheitsstatue oder auch einige Animationsfilme als Kunst gewertet werden dürfen. Doch ist es auch Kunst, wenn man die ursprünglichen Werke dekonstruiert?

Genau das tut der KI-Virtuose Hidreley Diao, dem es mithilfe von Software gelingt, gemalte Personen optisch in die Realität zu überführen.

Auf „Bored Panda“ erklärt er dazu:

„Wenn wir uns einen Zeichentrickfilm ansehen, ist es ganz natürlich, die karikaturesken Proportionen der Figuren ohne Probleme zu akzeptieren, schließlich sind wir an diese Art von Merkmalen gewöhnt. Aber was wäre, wenn sie wie von Zauberhand real würden, aus Fleisch und Blut? Ich habe versucht, sie durch künstliche Intelligenz in unsere Welt zu bringen.“

Diao wirkt seine Magie mithilfe von Programmen wie FaceApp, Gradient, Remini und natürlich auch Photoshop.

Die verblüffenden Ergebnisse, und auch einige andersgeartete Bildbearbeitungsexperimente, präsentiert er einem stetig größer werden Publikum auf seinem Instagram-Account.

Wir haben euch hier auf MANN.TV vor kurzem bereits ein paar seiner Werke gezeigt, deren Fokus auf Animationsfiguren aus dem Simpsons- und Disney-Universum lag.

Diesmal haben wir eine Auswahl zusammengestellt, die sich der Real-Interpretation historischer Figuren widmet, von denen lediglich Gemälde oder bildhauerische Darstellungen existieren. Klickt ihr bei den Bildern auf den Pfeil in der Mitte des rechten Bildrandes, seht ihr die Originalvorlage zum Vergleich. 

Herkules

Jeanne d'Arc

Julius Caesar

Zeus

Die Freiheitsstatue

Quellen: 9gag.com , boredpanda.com