Gewaltige Kampfmaschinen auf zwei oder vier Beinen gehören zur Science-Fiction wie Railguns oder hypermoderne Medizin. Doch ihr müsst nicht mehr warten, um einen echten Mech in Aktion zu sehen – koreanische Eierköpfe haben es geschafft, einem solchen Kampfkoloss das wirkliche Laufen beizubringen. Wie das Ganze in Bewegung aussieht, siehst du im Video.

Es gibt Leute, die behaupten, Männerträume hätten die Maße 90-60-90, trügen einen Bikini und brächten uns ein Schnitzel. Andere behaupten, Männerträume seien aus Stahl und Chrom, hätten irrsinnige Mengen an PS unter der Haube und brächten unfassbare Geschwindigkeiten auf die Straße. Doch für nerdige Kerle gibt es nur eines, was das Herz wirklich zum Flattern bringt: Mecha bzw. Battlemechs. Gewaltige Kampfroboter aus Science-Fiction-Welten, die in fast jedem Szenario in Zukunft die Panzer ersetzen werden.

Egal, ob man nun Fan von Robotech, Avatar oder Battletech/Mechwarrior ist, von Skynets Kampfmaschinen aus den Terminator-Streifen oder den Titanen aus den Titanfall-Spielen bzw. einem der zahllosen Anime-Universen: Es ist eine gänzlich andere Sache, einen meterhohen Koloss in der echten Welt umherstampfen zu sehen. Nicht wie in der Vergangenheit, wo solche Monstren noch auf Rädern oder Behelf rollen mussten, sondern wirklich aufrechtgehend auf alles zermalmenden Stahlbeinen. Möglich gemacht haben das die Ingenieure des koreanischen Unternehmens Hankook Mirae – ihnen ist es gelungen, einem echten Mech zum menschlichen Gang zu verhelfen.

„Method v2“ nennt sich ihr Stahlkoloss, der von einem Piloten bemannt wird. Hier findest noch ein längeres Video, in dem westliche Journalisten das Baby testfahren … äh … laufen und mit den Entwicklern über deren Vision plaudern! Die Zukunft ist da! Jetzt muss uns nur noch einer 8.000.000 Dollar leihen …