Die meisten von uns dürften Torpedos bloß aus Filmen wie „Das Boot“ oder „Jagd auf Roter Oktober“ kennen und die Unterwasserwaffe entsprechend mit U-Booten assoziieren, denen sie als Hauptwaffe dienen. Allerdings können Torpedos durchaus auch von Überwasserschiffen, aus der Luft und sogar von Land aus eingesetzt werden. Während Flugzeuge und Hubschrauber Torpedos abwerfen, erfolgt der Abschuss auf einem Schiff aus einem Torpedorohr. Und ein solches wollen wir uns im folgenden Video mal aus nächster Nähe in Aktion ansehen.

Die Aufnahmen entstanden im Zuge der Operation „Valiant Shield“, eine regelmäßig stattfindende großangelegte Übung der Streitkräfte der Vereinigten Staaten im Pazifischen Ozean, treffenderweise auch „War Games“ genannt. Sinn und Zweck dieser Übung ist es, die Zusammenarbeit der Teilstreitkräfte auf die Probe zu stellen und zu verbessern.

Zu sehen ist dabei das sogenannte „Mark 32 Torpedorohr“, welches seit der Einführung in den 60er Jahren das Arsenal auf den Überseeschiffen der United States Navy Flotte um Anti-U-Boot-Waffen ergänzt, mittlerweile aber auch von den Navy-Corps anderer Länder eingesetzt wird. Das Mark-32-System ist in der Lage, verschiedene Torpedotypen abzufeuern, darunter auch den MK-46-Leichtgewichtstorpedo, den heutigen NATO-Standard für Torpedos auf Überwasserschiffen und Helikoptern.

Natürlich ist der Mark-46, der im Video auf die Reise geschickt wird, nicht scharf. Es wurde also niemand infolge des gezeigten Abschusses verletzt oder gar getötet.