Ingenieurs-Kunst in Perfektion – Chinesen verschieben 7000 Tonnen schwere Schule: So ein Umzug kann eine lästige Angelegenheit sein. In den USA setzt man hier und da auf „Mobile Homes“ und baut Häuser so leicht, dass man sie teilweise einfach per Sattelschlepper mit Auflieger an einen neuen Ort verfrachten kann. Doch mit großen, alten Gebäuden aus Stein geht so etwas nicht. Doch machbar ist eine Verlagerung, wie ein Video aus China zeigt – mit einer Schule, die auf einen „Spaziergang“ geht.

Die faszinierenden Aufnahmen entstanden am 15. Oktober 2020 und zeigen ein altes Grundschulgebäude in Shanghai, das im Jahr 1935 errichtet wurde. Es musste in der Innenstadt jedoch einem neuen Zentrum weichen. Statt den historischen Bau kurzerhand abzureißen, entschlossen sich die Städteplaner der Metropole, den Koloss zu verlagern. Das geschieht normalerweise mit bestimmten Systemen, bestehend aus einer glatten Oberfläche oder Rampe sowie mit hydraulischem Schub.

Doch aufgrund der T-Form des Schulkomplexes war dies in diesem Fall nicht möglich. So standen die Ingenieure vor einer Herausforderung, die sie jedoch annahmen. Man entschied sich am Ende für 200 Hebeeinrichtungen, die das gesamte Schulgebäude binnen 18 Tagen an den neuen Standort verlagern konnten. Ein Komplex, der in seiner Gesamtheit 7000 Tonnen wiegt, wohlgemerkt. So ging das Schulgebäude mithilfe der Stelzen „spazieren“.

An seinem neuen Standort wird es nun einer gründlichen Renovierung unterzogen, bevor es als Kulturzentrum dienen soll.