Dass die Uhren in Dubai etwas anders – und teurer – laufen, ist gemeinhin bekannt. Ebenso, dass dort selbst jene Behörden, die in anderen Ländern chronisch finanziell unterversorgt sind, mehr als genug Geld haben. Etwa die Polizei, die dort mit Supersportwagen auf Verbrecherjagd gehen kann. Doch offenkundig reicht das noch nicht, weshalb man sich dort nun auch ein Hoverbike gegönnt hat, wie ihr im Video sehen könnt.

Das Schwebefahrzeug wird von der Firma „Hoversurf“ konstruiert, im Prinzip handelt es sich dabei um eine Kombination aus Drohne, Motorrad und Helikopter. Laut der Dubaier Polizei erreicht das Hoverbike eine Einsatzhöhe von maximal fünf Metern Höhe und Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h. Dabei kann es ganze 300 Kilogramm transportieren – allerdings nur bei einer Einsatzdauer von 20-25 Minuten, da es elektrisch betrieben wird.

Wofür das Polizeirevier das ungewöhnliche Fahrzeug einsetzen möchte, ist hingegen nicht bekannt. Ein Sprecher des Reviers äußerte lediglich Vorschläge wie etwa Verkehrsaufsicht oder Hilfestellungen bei zäh fließendem Verkehr. Dem Unternehmen zufolge ist das Fahrzeug absolut sicher und kann auch unter extremsten Bedingungen eingesetzt werden – nicht unbedingt das Schlechteste, wenn man bedenkt, wie heiß und staubig es in der Wüstenmetropole ist. Zudem lässt sich das Fahrzeug fernlenken und auch als Großdrohne einsetzen – ohne Traglast eines Fahrers beträgt die Reichweite etwa sechs Kilometer.