Fahrrad-Beschleunigung Marke Eigenbau: Tüftler macht seinem Bike mächtig Beine – Tüftler- und Handwerkerkanäle gibt es auf den weltgrößten Videoportalen wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Wohl die meisten davon haben sich faszinierenden Projekten und Eigenbauten gewidmet. Interessant sind allerdings auch Videos, in denen handwerklich versierte Bastler versuchen, funktionierende Systeme spannender zu gestalten oder gar zu verbessern. In diese Kategorie fällt dieses Video, bei dem ein Fahrrad schlicht eines soll: Schneller werden.

Ohne Elektromotor oder andere Aggregate, wohlgemerkt. Der Betreiber des YouTube-Kanals „BigWR“ unternahm einen Versuch in diese Richtung bereits einmal. Er vergrößerte das Zahnrad an den Pedalen beträchtlich, um so für eine höhere Geschwindigkeit zu sorgen. Beachtliche 46 Stundenkilometer maß sein Smartphone seinerzeit am Lenker, während sich „BigWR“ abstrampelte.

Offenkundig nicht schnell genug für den Tüftler

Denn sein Video beginnt stilecht mit den Geschwindigkeitsmessungen von damals, welche er sich in Videoform auf besagtem Handy noch einmal zu Gemüte führt. Das Tempo reicht ihm offenkundig nicht – und ein Fingerschnippen später geht es dann auch schon ans Eingemachte. Oder wie er selbst unter seinem Video erläutert: „Ich zeige euch, wie ihr ein superschnelles Fahrrad mit mehreren Kettenblättern umbauen könnt. Es hat eine wirklich großzügige Übersetzung, ist also superschnell!“

Wir sind uns ziemlich sicher, dass ein solches Bauprojekt auf deutschen Straßen nicht nur für Aufsehen sorgen, sondern irgendwann auch die hiesige Ordnungsmacht auf den Plan rufen würde. Denn das Gemenge aus Ketten und Zahnrädern, das hier in den nächsten rund vier Minuten das Licht der Welt erblickt, dürfte kaum in Einklang mit der StVO zu bringen sein. Doch dem Entstehungsprozess zuzuschauen, ist allemal unterhaltsam und lehrreich – und weitaus schneller scheint die Übersetzung Marke Eigenbau tatsächlich auch zu sein.