Allen Unkenrufen zum Trotz: Das Geschäft boomt für Facebook. Im zweiten Quartal hat das Soziale Netzwerk Milliardengewinne eingefahren. Diese stammen in erster Linie aus Werbeerlösen – insbesondere auf Smartphones. Damit verweist Facebook Unheilspropheten, die das Soziale Netzwerk für tot erklären möchten, einmal mehr auf ihre Plätze. Der Laden brummt.

Im Zeitraum von April bis Juni gelang es Facebook, seinen Reingewinn im Jahresvergleich zu verdreifachen – er stieg von 719 Millionen auf 2,1 Milliarden Dollar. Der reine Umsatz legte um 59 Prozent zu und betrug 6,2 Milliarden Dollar. Allein die Werbeeinnahmen verzeichneten einen Zuwachs von beeindruckenden 63 Prozent und stiegen auf 6,2 Milliarden Dollar an. Damit stellen die Erlöse der Werbeanzeigen auf mobilen Geräten 84 Prozent des Gesamterlöses aus sämtlichen Werbemitteln – machen diesen also beinahe im Alleingang aus.

Auch auf dem Aktienmarkt und bei den Investoren blieben solche Rekordergebnisse nicht ohne Auswirkungen: So zog die Facebook-Aktie nachbörslich um weitere 6 Prozent an – so verzeichnet der Kurs des Unternehmens seit Anfang 2016 einen Gesamtanstieg von 18 Prozent. Damit übertrafen die beiden letzten Quartale die wegen der Erfolge von 2015 ohnehin hohen Erwartungen um ein Vielfaches.

Zuckerberg mehr als zufrieden

Es verwundert wenig, dass Facebook-Boss Mark Zuckerberg sich über diese Zahlen sehr erfreut zeigte: „Unsere Community und unser Geschäft hatten ein weiteres gutes Quartal", so Zuckerberg. „Besonders zufrieden sind wir mit den Fortschritten im Video-Bereich.“

Auch die Nutzerzahlen legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent zu, so konnte Facebook Ende Juni 1,71 Milliarden aktive Nutzer monatlich verzeichnen. Die Zahl der täglichen Anmeldungen im Netzwerk stieg um 17 Prozent auf 1,13 Milliarden. Durchschnittlich sorgt jeder Nutzer des Sozialen Netzwerks für 3,82 $ an Erlösen.

I Fotos: nevodka / qoppi / Shutterstock.com

Quelle: heise.de