Bier ist eine eigenwillige Schönheit, die sich längst nicht alles gefallen lässt. Im Gegensatz zu irgendwelchen Mischgetränken braucht man ihr nicht mittendrin beim „Akt“ etwa mit Eiswürfeln zu kommen, nur wenn ihr mal warm ist. Doch genau das ist auch der Knackpunkt: Was tun, wenn man zwar Lust auf ein kaltes Bier, aber keines kaltgestellt hat? Wie bekommt man sein Bier in einer erträglichen Dauer auf angenehme Trinktemperatur heruntergekühlt? Denn es ist doch immer so: Legen wir das Ding ins Eisfach, vergessen wir die Dose oft darin und ärgern uns hinterher. Ein amerikanischer Hersteller für Haushaltsgeräte hat eine verblüffend einfache Lösung: die „Chill-o-Matic“.

Das klingt nicht nur wie irgend ein Art-Deco-Ding aus den Fallout-Spielen, sondern sieht auch ein wenig so aus. Der Hersteller „B&D Innovations“ verspricht, dass sein Gadget eine Bierdose – nur eine und auch nur Dosen – binnen einer Minute auf die perfekte Temperatur bringt. Batteriebetrieben, wohlgemerkt. Alles, was der Kunde sonst noch benötigt, sind Eiswürfel.

Die kleine Maschine nimmt uns die Handarbeit ab, dreht die Bierdose mit dem richtigen Tempo – und angeblich, ohne dass das Bier dabei schal wird oder übersprudelt – durch das Eisbad und bringt so im wahrsten Wortsinne eisgekühlten Trinkgenuss. Und zwar ohne dabei die Welt zu kosten: Gerade mal 12,50 US-Dollar soll das Maschinchen beim Online-Händler kosten. Allerdings erst dann wieder, wenn die Nachfrage gedeckt ist – im Moment ist die Chill-o-Matic nämlich restlos ausverkauft.