Nachdem der Online-Händler Ebay auch Opfer eines Hackerangriffs wurde, scheint der Schaden beim Angriff auf deren Datenbank größer als gedacht. Die Hacker sollen nach Angaben des Unternehmens offenbar Zugriff auf 145 Millionen Datensätze gehabt haben. Der Angriff fand Ende Februar und Anfang März dieses Jahres statt, wobei die Angreifer einen großen Teil der Datensätze kopieren konnten.

Zu den gehackten persönliche Kundendaten gehören Namen, verschlüsselte Passwörter, E-Mail-Adressen, Geburtstage, Adressen und Telefonnummern. Laut der Ebay-Sprecherin Amanda Miller seien alle gestohlenen Passwörter jedoch durch ihre Verschlüsselung nicht gefährdet. Nur eine Vermutung, weshalb Ebay den Usern empfiehlt, umgehend ihre Passwörter zu ändern.