Als Assassine muss man unbemerkt agieren. Da kann man nicht einfach so mit schwerem Gerät anrücken, sondern muss sich auf subtiles Vorgehen verstehen. Von daher sind die Waffen eines Schattenkriegers im Idealfall klein und unauffällig. Man denke nur an die ikonischen versteckten Klingen aus der „Assassin’s Creed“-Reihe. Nun haben derlei Waffen natürlich keinerlei Bezug zu unserem realen Leben. Zumindest gehen wir davon aus, dass nur die wenigsten unserer Leser einer Profession als Meuchelmörder nachgehen. Das Prinzip einer unerwarteten Attacke lässt sich jedoch auch auf den alltäglichen Krieg gegen seine Arbeitskollegen anwenden. Und mit diesem kleinen Schätzchen hier werdet ihr in eurem Büro zum Apex-Predator.

Das folgende Video zeigt, wie ihr euch mit wenig Material eine beeindruckend effektive Mini-Armbrust ganz einfach selber bastelt. Lutscht zwecks Materialbeschaffung ein paar Eis am Stiel, mopst eurer Freundin zwei von diesen Haarclips, die immer irgendwo rumliegen, und werft die Heißklebepistole an. Ferner benötigt ihr etwas Garn und natürlich Munition.

Wir raten an dieser Stelle übrigens ausdrücklich davon ab, brennende Streichhölzer zu verschießen! Ebenso ist es womöglich nicht der klügste Gedanke, mit funkensprühenden Wunderkerzen um sich zu ballern, auch wenn es cool aussieht. Witzig finden wir dagegen die Idee, Knallerbsen an die Spitze der Streichhölzer zu kleben. Mal schauen, was uns im Laufe der Zeit diesbezüglich noch so alles einfällt, um unsere Kollegen auf Trab zu halten. Es soll sich schließlich keiner hinter seinem Schreibtisch in Sicherheit wähnen.