Casemodding ist unter PC-Enthusiasten eine beliebte Beschäftigung, die man mühelos unter Einsatz der entsprechenden Mengen an Kleingeld und/oder handwerklichen Geschicks zur Kunstform erheben kann. Selten wurde das liebevolle Zusammenstellen von Komponenten in einem schicken Custom-Gehäuse jedoch so meisterlich vollbracht, wie in diesem Video. Was der Mann da aus Holz und ein paar Seilen gebaut hat, gleicht eher einer Skulptur.

Jeder, der den PC nicht nur als Arbeitsgerät fürs Office benutzt, um seine Steuererklärung zu machen oder Texte damit zu tippen, sieht ihn eher als Allround-Hobbygerät. Damit kann man nicht nur, je nach entsprechender Ausstattung, 4k-Videos genießen oder Clips selbst schneiden, rendern und hochladen, podcasten oder die grafisch anspruchsvollsten Videospiele zocken, sondern auch eine Menge Zeit in die Zusammenstellung und das Aussehen der eigentlichen Hardware stecken.

Dieser Build hebt das Thema Casemodding auf die nächste Ebene. Verantwortlich dafür ist ein Kanal auf YouTube mit dem Namen „DIY Perks“, frei übersetzt etwa „Die Vorzüge des Eigenbaus“. Diese stellt der Kanalbetreiber, ein gewisser Matt, seinen 1,61 Millionen Fans (Stand: Oktober 2019) regelmäßig unter Beweis und werkelt etwa kaputte TFT-Bildschirme zu sonnendurchfluteten Dachfenstern um.

In diesem Fall nutzt er seine handwerklichen Fähigkeiten jedoch dazu, einen Gaming-Rechner aus der Taufe zu heben, der nicht nur durch wunderbares Aussehen und satt Leistung, sondern vor allem eine geschickte Kühlung überzeugt, die das Teil so leise macht, dass man Wassertropfen fallen hört. Schickes Ding, schade nur, dass der gute Matt keine Aufträge annimmt, wir hätten da den einen oder anderen Wunsch gehabt.