Kaum ist eine gesellschaftliche Debatte halbwegs verarbeitet, da kündigt sich die nächste an. Das momentane Reizthema für viele, die (vermeintlich nur) den Umweltschutz im Sinn haben, sind Feuerwerke. Zu viel Feinstaub, zu viel Lärmbelästigung, argumentieren die Pyrotechnik-Gegner. Technik-Gigant Intel hat einen Gegenentwurf zu der Böllerei, der zumindest optisch einiges hermacht: Drohnen.

Sicher werden jetzt wieder viele argumentieren, dass man für den Bau von Drohnen und deren Akkus wiederum seltene Erden benötigt, was für die Umwelt auch alles andere als toll ist. Aber irgendwo muss man ja anfangen, wenn man den Himmel zum Erstrahlen bringen will. Dass die Intel-Lösung so einiges auf dem Kasten hat, wird mit diesem Video auf eindrucksvolle Weise bewiesen.

Denn hier sehen wir eine spektakuläre Lichterschau, die bereits am 15. Juli 2018 den Himmel über Folsom County im kalifornischen Sacramento (USA) zum Erstrahlen brachte. Ein spektakulärer Weltrekord-Versuch, bei dem 1500 Drohnen in einer mehrfarbigen Choreografie bunte Leuchtkugeln und Gestalten am Himmel zum Aufflammen brachten. Noch beeindruckender wird diese Sache, wenn man sich folgende Tatsachen vor Augen führt:

Ein einziger Mann hat diese Show per App gesteuert. Könnte dies hier die Zukunft des Feuerwerks sein?