In dem 42 x 28 x 23 cm großen Zusatzakku stecken bei voller Ladung weitere 2.048Wh.

Ihr verdoppelt die Leistung des AC200MAX also glatt und es ist immer noch ein Anschluss für ein weiteres Akkumodul frei. Schließt ihr einen weiteren B230 an, summiert sich die abrufbare Energie bereits auf 6.144Wh.

Aber selbst damit muss noch nicht Schluss sein: Bluetti hat nämlich auch noch den B300 im Programm, der sogar 3.072Wh auf die Waage bringt. Zwei Stück davon an den AC200MAX geklemmt und ihr haltet mit maximal 8.192Wh einen ganzen Haushalt am Laufen.

Aber zurück zu dem von uns getesteten B230: Im Wesentlichen als Zulieferer für den AC200MAX angedacht, verfügt das Batteriemodul zwar lediglich über einen 100W USB-C, einen 12V-Autoausgang und einen USB-A-Schnellade-Anschluss, die dafür aber auch im Standalone-Betrieb genutzt werden können.

Der Ladestand lässt sich anhand einer LED-Leiste ablesen, geladen wird über ein Netzteil, das jedoch nicht beiliegt. Dafür aber ein massives Verbindungskabel mit Lock-Funktion zum Anschluss an den AC200MAX, durch das der B230 von allen Lademöglichkeiten seines großen Bruders profitiert.

Das Design ist perfekt auf das Hauptgerät abgestimmt, welches den B230 kurz nach dem Anschluss im Touchscreen-Menü als weitere Stromquelle erkennt. Auch in der dazugehörigen App wird der B230 neben dem AC200MAX gelistet, welche es euch erlaubt, die AC- und DC-Anschlüsse bequem via Handy ein- und wieder auszuschalten und das Gerät komplett herunterzufahren. Ansonsten liefert die App, wie der Touchscreen auch, lediglich Informationen über den Stromfluss in beide Richtungen.

Und wie schlägt sich das Duo in der Praxis?

Der AC200MAX prahlt mit einer Dauerlast von 2.200W mit reinem Sinus-Wechselrichter und soll dabei sogar Stromspitzen von maximal 4.800W stemmen können. Also gaben wir uns gar nicht erst mit Kleinkram wie Laptops oder Handys ab. Selbst Kühlschränke kann das Hauptgerät alleine einen Tag am Laufen halten, weshalb wir das Angenehme gleich mit dem Praktischen verbanden und unseren Elektrorasenmäher anschlossen.

Um es kurz zu machen: Unsere 100qm-Rasenfläche rang der Powerstation lediglich ein gelangweiltes Gähnen und 17 Prozent Energie ab – ohne Zusatzakku, wohlgemerkt. Also ging es in die Werkstatt an die Kappsäge und auch das schien zunächst kein Problem für den Kraftprotz zu sein. Bei schneller Betätigung der Säge direkt hintereinander griff dann aber doch der Überspannungsschutz und deaktivierte den AC200MAX.

Als Nächstes testeten wir den Powerwürfel an der Tischkreissäge, die anstandslos ihren Dienst verrichtete. Überraschenderweise gab der AC200MAX bei unserem Kompressor zunächst klein bei, brachte aber auch diesen letztlich dann doch noch zum Laufen.

Unterm Strich konnten wir in unserer gar nicht mal so schlecht ausgestatteten Heimwerkstatt kein Gerät finden, dass die Powerstation von Bluetti nicht zu betrieben in der Lage war. Nur manchmal schaltete sich der angenehm leise Lüfter dazu, wenn es dem Kraftwerk etwas zu warm wurde.

Insofern ist der AC200MAX insbesondere in Verbindung mit einem Zusatzakku ein Freund, den man bei längeren Stromausfällen oder Outdoor-Projekten unbedingt dabei haben möchte. Mitten im Wald eine mobile Werkstatt zu betreiben, ist mit dem Teil kein Problem. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind Baustellen, auf denen es an Stromquellen mangelt, oder natürlich als Energiequelle für den Camper unterwegs.

Klemmt man ein oder gleiche mehrere Solarpanels an, wird der AC200MAX zudem auch für Tiny-House-Projekte oder Ähnliches sehr interessant, da ein gleichzeitiges Be- und Entladen möglich ist. Der vermeintlich hohe Preis eines Komplettsystems ist dabei deutlich niedriger, als baute man sich ein ähnlich leistungsstarkes Energienetz in Eigenregie zusammen – zumal man auch noch den Komfort und die Benutzerfreundlichkeit einer kompakten Versorgungslösung dazu bekommt.

Fazit:

Ein echtes Alphatier unter den Powerstations: Wer auf der Suche nach einem kompakten Kraftwerk ist, das mehr kann, als nur das Laptop am Laufen zu halten, sollte unbedingt einen Blick auf den AC200MAX werfen. Für sich genommen beeindruckt der Powerwürfel bereits mit stolzen 2.048Wh Leistung, mit zusätzlichen Akkus lassen sich aber sogar schwindelerregende 8.192Wh herauskitzeln.

Eine derart hohe Kapazität schlägt sich zwar im hohen Gewicht nieder, dafür bestechen die Powerstation und die Zusatzakkus aus dem Hause Bluetti aber durch eine Dauerleistung von 2.200W, vorbildliche Verarbeitung, auffällig schickes Design, eine große Auswahl an Anschlüssen und hohe Benutzerfreundlichkeit.

Das nötige Zubehör vorausgesetzt, gibt sich das System zudem sehr flexibel hinsichtlich der Lademöglichkeiten und profitiert bei gleichzeitigem Anschluss beispielsweise eines Netzteils und eines Solarpanels von angenehm kurzen Ladezeiten.

Alles in allem ist das Bluetti AC200MAX-Kraftwerk ein zuverlässiger Freund, den man unbedingt dabei haben möchte, wenn es gilt, überall dort selbst schwere Aufgaben zu stemmen, wo es ansonsten an Strom mangelt. Der Einstiegspreis mag zunächst recht hoch erscheinen, ist für das, was ihr mit dem Gerät geboten bekommt, aber absolut angemessen.

Ihr erhaltet das Kombo-Paket „Bluetti AC200Max + B230“ für den aktuell reduzierten Preis von 3.599 Euro unter diesem Link direkt auf der Webseite des Herstellers.