Beeindruckende Ingenieurskunst: Schwimmdock hebt Kreuzfahrt-Gigant aus dem Meer – Habt ihr euch beim Anblick eines gewaltigen Ozeanriesen wie eines Kreuzfahrtschiffes auch schon mal die Frage gestellt, wie man so einen Koloss für dringend benötigte Wartungsarbeiten oder zur Reparatur von Schäden in ein Trockendock bekommt, bzw. solche Pötte, die hunderttausende Tonnen wiegen können, aus dem Wasser hebt? In diesem Video findet ihr eine Antwort.

Die auf den ersten Blick seltsam erscheinende Konstruktion, die ihr hier erlebt, ist die „BOKA Vanguard“. Bei dem Kreuzfahrtschiff aus diesem Video handelt es sich um die 323 Meter lange und 133.596 Nettoraumzahl (NRZ) umfassende „Carnival Vista“ der Reederei Carnival. Im Juli 2019 wurden bei dem 2016 zu Wasser gelassenen Kreuzfahrtschiff Schäden an den Propellergondeln festgestellt, die einer Reparatur bedurften.

Die Vista kreuzte im Golf von Mexiko und weit und breit waren keine ausreichend großen Trockendocks in Sicht. Also musste die 275 Meter lange „BOKA Vanguard“ ausrücken – die bei einer Breite von 70 Metern ein Gewicht von unfassbaren 117.000 Tonnen zu befördern in der Lage ist. Mithilfe des sogenannten „Halbtaucherschiffs“ konnte die Vista bis zu den Bahamas verfrachtet werden.

Im Hafen von Freeport wurden dann die dringend benötigten Reparaturen an der „Carnival Vista“ durchgeführt – wobei die Vanguard auch als mobiles Trockendock fungierte. Das beeindruckende Video zeigt nicht nur den ganzen Vorgang, sondern liefert auch die nötigen technischen Erläuterungen. Eine faszinierende Sache.