Bauprojekt mit LEGO Technic: Mann zeigt Klötzchen-Dieselmotor – Wir durften euch an dieser Stelle auf unserem kleinen Portal schon derart viele beeindruckende Eigenbauten und Projekte aus LEGO zeigen – wäre jeder Bericht ein Klötzchen, man könnte sich das Geld für LEGO-Eiffelturm oder -Titanic schenken. Doch selbst angesichts der faszinierenden Basteleien stellt dieser „funktionsfähige“ Dieselmotor aus LEGO Technic eine herausragende Leistung dar, die wir euch nicht vorenthalten wollten. Ein Video (nicht nur) für LEGO-Fans.

Dahinter steckt Stefan Weinert, seines Zeichens mit seinen Bauten zu Gast auf einem erfolgreichen YouTube-Kanal namens „Beyond the Brick“. Dass der Name dieses Kanals Programm ist, beweist dort diesmal auch Weinert mit seinen Eigenbauten, die weit „über Klötzchen hinausgehen“. Seine gewaltige Lego-Replik eines Dieselmotors schaffte es bis zum US-Autoportal „Jalopnik“, wo wiederum wir auf das Ganze aufmerksam wurden. Denn die bildet nur den Anfang.

Was dieses Projekt – und alle seine anderen – noch faszinierender macht:

Berichten zufolge nutzt Weinert weder Sekunden- oder Modellbaukleber noch Leim, um seine teils enormen Projekte zusammenzuhalten. Die Motoren im Video sollen tatsächlich nur aus Bauteilen der Reihe LEGO Technic bestehen, ihre Statik ohne Befestigung auskommen. Wie groß der Nachbau eines Schiffsmotors ist, der statt mit Diesel natürlich pneumatisch betrieben wird, zeigt die industrielle Umgebung, in welcher der Koloss inszeniert wird. Noch dazu deuten die kleinen Leitern seinen Maßstab an.

Doch das Video begnügt sich nicht damit, uns den einen Giganten mit seiner Vielzahl an Pleueln, Gestängen und Feinheiten inklusive Luftkühler und deren Funktionsweise zu zeigen. Auch sehen wir, wie diese bauliche Meisterleistung auf Streben auf dem Boden ruht. Als wäre das nicht genug, präsentiert man uns im Video einen weiteren, kleineren Schiffsmotor von Stefan Weinert. Der wird nicht nur stilecht mit Ingenieurskunst gehoben, sondern per ferngesteuerten LEGO Technic-Tieflader rangiert und transportiert.

Zuletzt serviert man uns noch die Replik eines V16-Dieselgenerators:

Das Ding kommt mit funktionsfähigem Radiator daher und – ach, schaut es euch am besten einfach selbst an, Worte können ohnehin nicht ausdrücken, wie cool diese Bauprojekte sind. Wir gucken gerade auf unsere tolle Ritterburg aus Kindertagen und gehen jetzt ein bisschen weinen.

Quelle: jalopnik.com