„Der? Der ist nur ein kleines Licht.“ Etwas in dieser Form wollte sich der Herr aus dem nun folgenden Video wohl nicht länger sagen lassen und beschloss, seinen Nachbarn mit einem Versuch heimzuleuchten. Nee, Quatsch, Neugier war sein Antrieb. Denn der Youtuber mit dem vielsagenden Kanalnamen „PhotonicInduction“ führte ein Experiment durch, um herauszufinden, ob sich mit einer 20.000-Watt-Glühbirne in der Nachbarschaft der Strom kaputtschießen lässt. Ob es gelingt? Schaut euch das Video an.

Angesichts eines solchen Kanalnamens liegt auf der Hand, wo sich die Interessensgebiete des Mannes bewegen: Elektrizität und Magnetismus in all ihren Formen stehen im Mittelpunkt seiner Videos. In diesem Clip packt er eine der stärksten der Menschheit bekannten Glühbirnen aus und klingt entsprechend begeistert. Knapp 3000 US-Dollar kostet dieses Geschoss, ist lang und dick wie ein durchschnittlicher Rettich und protzt mit unfassbaren 20.000 Watt.

Normalerweise werden solche Birnen in Hollywood eingesetzt, um Filmsets auszuleuchten. Damit dieses Monster auch bei ihm daheim hell erstrahlt, schließt „PhotonicInduction“ es an einen regelbaren Apparat an. Doch was passiert? Seht selbst, aber sagen wir es mal so: Bevor ihr das Video einschaltet, solltet ihr besser eure Sonnenbrille ausmotten. Es darf „gegleißt“ werden. Probleme mit Vampiren wird es in dieser Nachbarschaft definitiv nie wieder geben … Höchstens damit, die E-Werke nach der teuren Birne zu bezahlen, der Spaß dürfte nicht ganz günstig gewesen sein.