Überraschend oder abzusehen? Wie auch immer, Wladimir Klitschko hat bekannt geben, das er seine Boxhandschuhe an den Nagel hängen und seine beeindruckende Karriere beenden wird. Der Boxchampion wird somit nicht den Rückkampf gegen Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua antreten. Klitschko in einem Video-Statement auf seiner Homepage: „Vor 27 Jahren startete ich meine Reise in den Sport. Es war die beste Berufswahl, die ich treffen konnte. […] Es gibt einen Punkt im Leben, an dem wir ein neues Kapitel beginnen und neue Herausforderungen annehmen müssen - oder einfach wollen […] Und es ist genau jetzt der Zeitpunkt, diesen Wendepunkt einzuleiten.“

Wladimir Klitschko sagt auch, dass er als Amateur sowie Profi alles erreicht hat und nun gesund seine neue Karriere angehen kann. Offensichtlich zufrieden lässt er verlauten: „Ich hätte nie für möglich gehalten, dass ich eine so lange und erfolgreiche sportliche Laufbahn haben würde.“ Somit schlug er das Angebot auch aus, erneut in den Ring gegen seinen Bezwinger zu steigen. Der Brite Anthony Joshua hatte ihn bekanntlich am 29. April in London nach elf Runden per technischen K.o. besiegt. Dabei hätte ein Rematch äußerst lukrativ sein können, wäre es nicht nur um den WBA- und IBO-Titel gegangen, sondern auch um den Gürtel der IBF.

Am Ende hat sich der 41-Jährige dagegen entschieden und man kann es ihm nicht mal verübeln. Schließlich ist er auch ohne diesen Kampf einer der erfolgreichsten Boxsportler aller Zeiten. Nach der Box-Legende Joe Louis ist er der am längsten amtierende Schwergewichts-Weltmeister der Boxgeschichte. Sein Rekord als Profi steht bei 69 Kämpfen, von denen er 64 gewann, 54 sogar vorzeitig. Außerdem bestritt er insgesamt 29 WM-Kämpfe, was ebenfalls ein Rekord im Schwergewicht darstellt.

Bernd Bönte, Geschäftsführer der Klitschko Management Group, in einer Pressemitteilung: „Wladimir hat sich die Entscheidung nach seinem großartigen Kampf im Wembley Stadion gegen Joshua nicht leicht gemacht, aber er hatte immer gesagt, wenn die Motivation nicht mehr da ist, werde er aufhören. […] Deshalb ist das jetzt definitiv der richtige Entschluss […] Wladimir darf auf eine einzigartige Karriere zurückblicken. Er dominierte über ein Jahrzehnt das Schwergewicht, boxte in ausverkauften Hallen und Stadien im In- und Ausland und Millionen Fans weltweit verfolgten seine Kämpfe im TV.“

Auch wir von MANN.TV sagen „Danke Wladimir Klitschko“, für so viele spannende und mitreißende Box-Fights!

Quelle: RTL.de