Dass die Militärs unserer Welt auch in Friedenszeiten in einem sportlichen Wettkampf stehen, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Elitesoldaten-Wettbewerbe oder Panzer-Turniere, bei denen die Fähigkeiten von Mannschaft und Gerät voll gefordert werden, sind beliebt und auch vielen Nicht-Soldaten bekannt. Dieses Video der Bundeswehr zeigt einen Scharfschützen-Wettstreit, der den Teilnehmern alles abverlangt.

Dass man als Sniper über ein geschultes Auge verfügen muss, ist jedem hinlänglich bekannt, der je eine Runde „Call of Duty“ oder „Battlefield“ gespielt oder den Streifen „Duell: Enemy at the Gates“ gesehen hat. Wer nun vermutet, dass bei der „European Sniper Team Competition“ ein paar Soldaten auf ihren Bäuchen liegen, auf Ziele schießen und es sich damit hat, irrt jedoch.

Denn dieser Wettbewerb fordert Ausdauer, Kraft, Reaktionsgeschwindigkeit, Teamkompetenzen, Belastbarkeit unter Stress, sowie die Aufnahme- und Improvisationsfähigkeiten der Schützengespanne. 31 Sniper-Teams aus 17 Nationen, darunter auch Kanada und die USA sowie zwei deutsche Duos, traten in diesem Jahr an. Fünf Tage geht der Wettbewerb und umfasst acht Stationen.

Wie sich die Mitglieder eines Teams der deutschen Bundeswehr geschlagen haben, beleuchtet das Video. Es begleitet die Hauptfeldwebel Schneider und Immig vom Ausbildungszentrum Infanterie aus Hammelburg.