Zwar werdet ihr im folgenden Video dazu aufgefordert, für den besten Bowling-Trickshot abzustimmen, aber das könnt ihr euch getrost sparen, stammt der Clip doch aus dem Jahr 2015. Das ändert aber natürlich absolut nichts daran, wie unbedingt sehenswert die folgenden kongenialen Würfe sind. Da mag dieser ehrenwerte Sport noch so sehr aus der Mode geraten sein, man staunt doch immer wieder.

Im Folgenden werdet ihr Zeuge des meisterhaften Könnens namhafter Profis vom Kaliber eines Norman Duke, der uns gleich mal einen „Spinning Ball Spare“ in Vollendung vorführt. Als nächstes sehen wir Chris Barnes, der mit der für ihn typischen Lässigkeit mal eben einen „Flying Eagle“ hinlegt. Dritter im Bunde ist Osku Palermaa, dessen Wurf mit „Over the Chair“ sehr treffend betitelt ist. Zu guter Letzt beweist uns die 1984 verstorbene Bowling-Legende Andy Varipapa mit einer perfekt ausgeführten „Three-Ball Split Conversion“, dass man sich auch in Zeiten des Schwarzweiß-Filmes bereits auf beeindruckende Trick-Shots verstand.

Und sollte der vorangegangene Text nun den Eindruck erweckt haben, wir hätten Ahnung von der Materie, lasst euch gesagt sein: Das täuscht! Einen unfähigeren Haufen Bowler als die MANN.TV-Redaktion werdet ihr kaum finden.

Erst kürzlich trafen wir uns auf ein gemeinsames Spiel, welches für einige Teilnehmer sogar das erste Bowling-Match ihres Lebens darstellen sollte. Zwar möchte der Autor dieser Zeilen die Gelegenheit nicht ungenutzt lassen, ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass er gewonnen hat, doch über die lächerlich niedrige Punktzahl, die dazu nötig war, breiten wir besser den Mantel des Schweigens aus.