Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Oder anders ausgedrückt: Man sollte sehr darauf achtgeben, dass man sich nicht zu früh freut und seinen Mitmenschen stets mit Respekt begegnen. Auch und insbesondere im Sport. Mehr als ein vorwitziger Athleth hat für seinen Hochmut teuer bezahlt. So wie der MMA-Fighter aus unserem heutigen Video. Der nimmt die ganze Sache im Octagon nicht wirklich ernst – und bezahlt dafür einen angemessenen Preis.

Falls ihr auch zu den Männern gehört, die so gar nichts für überhebliche Gestalten übrig haben, wird euch dieses Video sehr viel Vergnügen und auch Befriedigung bescheren. Der britische MMA-Kämpfer Joe Harding beschloss, dass er seinen Opponenten Johan Segas beim BCMMA 18, einem Amateurligakampf in Joes heimatlichem Colchester in Essex, so gar nicht ernstzunehmen brauchte. Eine dumme Entscheidung, denn Johan bot sich so eine einmalige Chance auf den Sieg, die er nicht verstreichen ließ. Harding turnte während des Matches unablässig im Ring herum, verhöhnte seinen Gegner mit seltsamen Posen, Geräuschen und Tänzchen, bis – ihr ahnt es – das Unvermeidliche passierte:

Segas verpasste dem albernen Angeber einen Strecktritt ans Kinn, der diesen augenblicklich auf die Matte schickte. Bevor sich Joe auch nur ansatzweise erholen konnte, war Johan über ihm und bearbeitete sein Gesicht mit weiteren brutalen Punches – Knock-out. Nach dem Kampf erschien es erst, als würde Harding nach so einem Treffer medizinische Betreuung benötigen, doch er kam mit einem Schrecken davon. Wir bezweifeln stark, dass so jemand selbst nach solch einem Ausgang etwas aus der Geschichte gelernt hat.

Quelle: theladbible.com