Er ist DER Superstar der MMA-Welt, aber er gilt wegen seiner Art auch als umstritten: Conor McGregor. Nun hat der kontroverse Super-Fighter richtig Ärger– auf einem Event der UFC (Ultimate Fighting Championship) in New York kam es zu einem Zwischenfall: McGregor soll einen Bus samt Insassen attackiert und mit einer Sackkarre geworfen haben. Ein Video zeigt den Vorfall – dieses findet ihr weiter unten. Nun befindet sich der weltberühmte Ire in Untersuchungshaft.

Da McGregors Teampartner Artem Lobov in Brooklyn einen Kampf hatte, waren auch der Ire und einige Begleiter bei Lobovs Pressetermin, dem UFC Media Day, vor Ort. McGregor soll anlässlich des Termins die Sackkarre auf einen Bus geschleudert haben, der andere Kämpfer transportierte. Dabei ging die Frontscheibe des Fahrzeugs zu Bruch. Laut einem Bericht der „New York Times“ zog sich eine der Insassinnen des Fahrzeugs dabei leichte Verletzungen zu.

Zwei weitere Fighter sollen durch die Aktion im Gesicht, vor allem der Augenpartie, verletzt worden sein. Ihren nächsten Kampf an diesem Samstag können sie deswegen nicht mehr bestreiten. UFC-Boss Dana White kommentierte nach dem Zwischenfall: „Das ist das Widerwärtigste, was der Organisation je passiert ist.“ 
Anonyme Quellen behaupten laut einem Tweet, dass White inoffiziell härtere Worte zum dem Vorfall fand, die nichts Gutes für die Karriere McGregors bedeuten: „Conor ist im Knast. Das war’s, er ist erledigt“, soll der UFC-Chef gesagt haben.

Warum der Ire auf diese Weise ausgerastet ist, ist bis dato noch unklar.

Quelle: spiegel.de