Freunde des gepflegten Männersports, macht euch bereit! Das Finale in der NFL steht an – mit dem fünfzigsten Super Bowl aus San Francisco! Die Schlacht um die begehrte Vince Lombardi Trophy elektrisiert Millionen von Fans und Sportbegeisterten – weltweit über 800 Millionen Zuschauer im letzten Jahr. In diesem Jahr stehen sich NFC-Champion Carolina Panthers und AFC-Champion Denver Broncos gegenüber. Ein Match, das das Zeug zum echten Kracherspiel besitzt. Los geht es in der Nacht von Sonntag, dem 7. Februar, auf Montag, den 8. Februar 2016 (Kickoff 00:30 Uhr MEZ). Live ist das Spektakel entweder über den NFL Game Pass zu sehen im Originalton oder ab 23:15 Uhr im Free-TV auf SAT.1 und ran.de!

Das Duell der beiden besten Teams der NFL kann man getrost als Battle der Generationen bezeichnen, stehen sich nämlich Quarterback-Veteran Peyton Manning und der junge Superathlet Cam Newton gegenüber. Alles ist vorbereitet für Spiel, Spaß und Spannung im Levi's Stadium in Santa Clara (Kalifornien) – Heimat der San Francisco 49ers. Wir haben uns deshalb beide Teams angeschaut und sagen euch, wer hier am Ende als Sieger vom Spielfeld marschiert!

Die Offense im Vergleich
Beginnen wir mit den Carolina Panthers, die in der Saison richtig offensiv abgeliefert haben. An forderster Front steht Quarterback Cam Newton, der sehr variantenreich unterwegs ist. Werfen kann der Junge nämlich und das gern zu seinem Lieblings-Target, Tight End Greg Olsen, der es in der Saison auf sieben Touchdowns sowie 1104 Yards geschafft hat. Newtons Geheimwaffe ist sicherlich sein Wide Receiver Ted Ginn, der mit zehn Touchdowns in der Saison am meisten von Newtons Wurfarm profitiert hat. Außerdem wäre da ja noch der starke Running Back Jonathan Stewart, wenn Newton nicht selbst die Beine in die Hand nimmt und Yards oder Touchdowns erläuft.

Auf der Seite Denvers steht natürlich Altstar Peyton Manning im Fokus, der Super-Bowl-Sieger von 2007. Dabei war es nicht mal seine beste Saison, hatte das Team einige Probleme offensiv und wurde meist nur von seiner Defense gerettet. Aber im Super Bowl zählt das alles wenig. Seine Waffen sind ganz klar sein Wide-Receiver-Duo Emmanuel Sanders sowie Superstar Demaryius Thomas, aber auch Tight End Owen Daniels. Das Running-Back-Tandem aus C.J. Anderson und Ronnie Hillman zählt diese Saison nicht zu den besten, auch wenn es potenziell immer für Schaden beim Gegner gut ist.

Die Defense im Vergleich
„Defense wins Championships“ ist im American Football einfach gesetzt. Wenn es danach ginge, hätten die Denver Broncos ganz klar die Nase vorn. Denn die Mannen der Denver-Defense haben in der Saison fast allen Teams üble Kopfschmerzen bereitet und sind sicher einer der Hauptgründe, wieso es Peyton und Co. überhaupt in den Super Bowl geschafft haben. Hier muss sich Carolina in acht nehmen vor den Spitzen-Linebackern Brandon Marshall, Von Miller oder Danny Trevathan, aber auch vor den Defensive Backs Chris Harris, Aqib Talib und T.J. Ward.

Interessant wird es, wenn man sich die Defense der Panthers anschaut, denn die braucht sich definitiv vor niemandem zu verstecken, zählt sie ebenfalls zu den Besten der Liga. Mit Star-Linebacker Luke Kuechly und Thomas Davis sowie den Defensive Backs Charles Tillman, Kurt Coleman und vor allem dem Albtraum aller Wide Receiver, Josh Norman, stellt sich den Broncos hier eine brandgefährliche Defense entgegen. Eine Truppe, die jederzeit mit Touchdowns, Sacks und Interceptions zuschlagen kann.

Fazit: In diesem Spiel kann wirklich alles passieren – aber von einem Shootout ist einfach nicht auszugehen, da beide Defensivreihen ziemlich stark sind, auch wenn die Panthers insbesondere in den zweiten Halbzeiten der Playoff-Spiele nachlässig wurden. Nichtsdestotrotz scheinen diese Raubkatzen auf einer Mission zu sein. Und was Cam Newton die komplette Saison über offensiv rausgehauen hat, verdient einfach nur tiefsten Respekt. Peyton Manning hingegen sieht man sowohl sein Alter als auch seine körperlichen Leiden an. Doch den Satz mit dem angeschlagenen Boxer kennen wir schließlich alle. Trotzdem, wir denken, Cam Newton holt erstmalig die Vince Lombardi Trophy nach Carolina, weil das Zusammenspiel aus Offense und Defense die Broncos niederringen wird. Drum ein spannendes, knappes 27 – 24 für die Panthers!