Alle bereit für Amerikas größtes Sportspektakel um die Vince-Lombardi-Trophy des Super Bowl XLIX? In der Nacht von Sonntag auf Montag (Kickoff 00:30 Uhr MEZ) werden weltweit über 800 Millionen Zuschauer das Match verfolgen. Im Finale der NFL messen sich die dreimaligen Super-Bowl-Champions New England Patriots mit dem amtierenden Titelverteidiger, den Seattle Seahawks. Natürlich sind auch wir von mann.tv schon Feuer und Flamme, wenn in Glendale, Arizona, knallharte Kerle aufeinanderprallen. Das Spiel verspricht, rein sportlich ein Megaduell der Extraklasse zu werden. Ein Showdown, den sich viele NFL-Fans im 49. Super Bowl gewünscht haben. Wir haben uns die beiden Teams noch mal genauer angesehen.


New England Patriots

New England startete sehr holprig in die Saison mit zwei Siegen und zwei Niederlagen. Insbesondere Quarterback Tom Brady stand heftig in der Schusslinie, gerade nach der herben Niederlage gegen die Chiefs aus Kansas, wo sie 14:41 untergingen. Doch man fing sich wieder und holte sieben Siege in Folge. Am Ende der Saison standen sie mit 12 Siegen/vier Niederlagen auf dem ersten Platz der AFC East. In einem echten Herzkasperspiel gegen die Baltimore Ravens (35:31), schafften sie es in den Playoffs eine Runde weiter. Ganz anders sah es dann gegen die Indianapolis Colts aus, die man mit 45:7 in alle Einzelteile zerlegte!

Stärken & Schwächen:
Fangen wir mit dem Erfolgsduo Tom Brady und Head Coach Bill Belichick an. Sie bringen eine riesige Portion Erfahrung mit und sind einfach ein eingespieltes Team. Brady gehört zu den Elite-Quarterbacks, der viel Ruhe sowie krasse Coolness ins Spiel einbringt. Zwei weitere Stärken sind Bradys Offensivwaffen mit dem pfeilschnellen Wide Receiver Julian Edelman sowie Rob Gronkowski, dem besten Tight End der Liga, zu dem Brady eine außergewöhnliche Connection pflegt. Die Patriots haben mit dem deutschen Sebastian Vollmer in der Offensive Line sowie Rob Ninkovich in der Defensive zwei knallharte Hunde im Team. Ganz zu schweigen von Darrelle Revis, an dem sich in der Saison so viele Wide Receiver die Zähne ausgebissen haben. Die Schwäche der Patriots ist hingegen ihr Laufspiel, das gerade gegen die bärenstarken Seahawks zum Erliegen kommen wird.


Seattle Seahawks

Wie auch die Patriots starteten die Seahawks mehr schlecht als recht in die Saison. So standen im ersten Saisondrittel drei Siege und drei Niederlagen zu Buche. Dann aber starteten sie mit einer Serie durch, als sie neun der letzten zehn Spiele gewannen. So beendeten sie die reguläre Saison mit zwölf Siegen/vier Niederlagen, womit sie sich den ersten Platz der NFC West sicherten. In den Playoffs rammten sie eindrucksvoll die Carolina Panthers mit 31-17 aus dem Stadion, um im Anschluss die Green Bay Packers mit 28-22 auszuschalten. Das bedeutet gleichzeitig die Krone der NFC und den wiederholten Einzug in den Super Bowl.

Stärken & Schwächen:
Die Seahawks zeichnen durch ihre Defensive sowie das unglaublich gute Laufspiel aus. Ihre Defense ist ein Haufen Positivverrückter, talentiert, hungrig und mit bissigen Typen. Allen voran Kam Chancellor, Bobby Wagner, Earl Thomas sowie freaky Richard Sherman, einer der besten, wenn nicht sogar der beste Defensive Player der Liga. Das Laufspiel der Seahawks wird vor allem durch den bulligen Marshawn Lynch getragen, der, wenn er in seinen sogenannten „BeastMode“ verfällt, nicht zu stoppen ist. Aber auch Quarterback Russell Wilson gehört zur jungen Generation der Passwerfer, die gerne mal die Beine in die Hand nehmen und die gegnerische Defense mit einem eigenen Lauf überraschen. Leider hakte es während der Saison oftmals am Passspiel der Seahawks, wo sie auch keinen Wide-Receiver-Star besitzen wie viele der anderen NFL-Teams. Und so gut die Defense auch ist, gerade gegen Tight Ends hat Seattle so seine liebe Not. Eventuell die Chance für Tom Brady und seine Patriots, mit ihrem Tight End Rob Gronkowski in diese Kerbe zu schlagen.


Wenn man sich die Stärken und Schwächen anschaut, können wir uns auf ein heftig spannendes Match freuen. Vieles deutet auf einen Erfolg der Patriots hin, da Brady einfach beeindruckende Qualitäten als Quarterback an den Tag legt und mit Gronkowski sowie Edelman supergefährliche Waffen vor sich weiß. Dennoch, die Seahawks können jeden schlagen, wenn ihre Defense hellwach ist und sie sich keine groben Schnitzer erlauben. Gerade in den Spielen, in denen es um alles geht, sind die Seahawks da. Ein gefährliches Team, das es vor allem versteht, auch nach Rückständen grandios zurückzuschlagen. Daher steht es eigentlich 50-50, aber einer muss ja die Vince-Lombardi-Trophy in die Hand gedrückt bekommen. Deshalb entscheiden wir uns für die Seahawks, die das Spiel nach einem 21-10 noch drehen und am Ende mit einem Rushing Touchdown von „BeastMode“-Lynch mit 21-24 erneut den Super Bowl holen!

Fotos: ESPN Press