Es war eine Menge los, im frostigen Amerika an diesem verschneiten American-Football-Wochenende. Doch das Highlight kam definitiv aus Denver, wo Kicker Matt Prater aus einer Rekorddistanz traf! Beim 51:28-Sieg zu Hause gegen die Tennessee Titans nagelte er aus satten 64 Yards Entfernung (knapp 58,5 Meter) ein Fieldgoal zwischen die Pfosten!


Aus dieser Distanz traf zuvor niemand, womit er einen neuen Rekord in der NFL aufgestellte. Vor ihm gelang nur Tom Dempsey (1970), Jason Elam (1998), Sebastian Janikowski (2011) und David Akers (2011) ein Treffer aus über 60 Yards, doch diese schafften alle nur die 63-Yard-Demarkation. Durch den Sieg gegen die Titans haben sich Starquarterback Peyton Manning und seine Broncos für die Playoffs qualifiziert.

Der 14. Spieltag der NFL hatte darüber hinaus etliche spannende Duelle um die Playoff- und Wild-Card-Plätze zu bieten. Vor allem da in vielen Begegnungen durch den Wintereinbruch im Schnee gespielt werden musste, ging es bei einigen Partien drunter und drüber, wie etwa beim Spiel der Detroit Lions, die sich in Philadelphia gegen die Eagles 34-20 geschlagen geben mussten. In der Nacht von Sonntag auf Montag trafen im Spitzenspiel die Carolina Panthers auf die New Orleans Saints.

Und hier wurde ebenfalls NFL-Geschichte geschrieben: Nachdem die Saints eine Woche nach der bitteren Niederlage gegen die Seattle Seahawks ihre Wunden geleckt hatten, schlug Quarterback Drew Brees gegen die Panthers mit aller Macht zurück. Beim 31:13 schredderte Brees (313 Yards, 4 Touchdowns) die sonst so starke Defensive der Panthers und durchbrach als jüngster Spieler der NFL die 50.000-Passyards-Marke.

Foto: NFL Network