NFL: Fans feiern irren Spielzug der Kansas City Chiefs – Man hat im American Football schon so einige verrückte und abgedrehte Spielzüge gesehen, um den Gegner zu verwirren. Doch das, was die Kansas City Chiefs sich am letzten Spieltag der Regular Season gegen die Las Vegas Raiders überlegt hatten, haben Fans so noch nicht gesehen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ihr außergewöhnlicher Spielzug mittlerweile weltweit von den Fans gefeiert wird.

Dabei ist der Head Coach der Kansas City Chiefs, Andy Reid, gerade für seine kreativen Ideen in der Offensive, vor allem in der Redzone, berühmt berüchtigt. Doch das, was ihm beim Spiel gegen die Las Vegas Raiders Samstag Abend eingefallen war, war selbst für seine Verhältnisse richtig verrückt. Dieser sogenannte „Trick Play“ begann damit, dass die Offensivspieler der Chiefs sich zu Beginn gar nicht erst zu einer Angriffsformation aufstellten.

Stattdessen bildeten sie einen Huddle (Spielerkreis) und drehten sich gemeinsam. Urplötzlich verteilten sie sich dann aus ihrem Spielerdrehkreisel, stellten sich fix in Formation, wobei der Ball dann zuerst zu Running Back Jerick McKinnon kam. Dieser passte dann nach hinten auf Star-Quarterback Patrick Mahomes, der wiederum den Ball quer auf Wide Receiver Kadarius Toney warf. Toney rannte daraufhin in die Endzone, ließ dabei seine Verteidiger stehen und erzielte einen Touchdown. Was für ein geiler wie verrückter Spielzug.

Leider tauchte dieses Trick Play am Ende nicht mal im Spielberichtsbogen auf, da der Spielzug annulliert wurde, nachdem Chiefs-Center Creed Humphrey ein Foul beging, indem er einen anderen Spieler regelwidrig festhielt. Wirklich schade um diesen außergewöhnlichen, zuvor nie gesehenen Spielzug. Aber die Fans haben dieses irre Trick Play wahrgenommen und feiern diesen seither frenetisch im Netz.
 
Am Ende schickten die Kansas City Chiefs mit einer bemerkenswerten Performance die Las Vegas Raiders mit 31:13 vom Feld.