Knapp, knapper, Parker – die Miami Heat verlieren in einem Zeitlupen-Finish das erste Spiel der NBA-Finals gegen die Konkurrenten der San Antonio Spurs.

Eigentlich war das Team um MVP LeBron „King“ James nach dem Sieg über die Pacers dermaßen motiviert, dass der Gang zur begehrten Trophäe der NBA ein Klacks werden sollte. Doch eben nur sollte. In einem mehr als engen Spiel unterlagen die Champions vom South Beach der Konkurrenz aus San Antonio mit einem Punktstand von 88:92.

Über weite Strecken bekamen die Zuschauer ein heißes und stark umkämpftes Basketball-Spiel zu sehen. Doch gerade die Schlussphase sorgte für regelrechte Begeisterung bei den Fans. Bei einem Stand von 88:90 war noch für beide Mannschaften alles drin und jeder hätte das Spiel mit einem Treffer für sich entscheiden können. Dennoch gelang Spurs-Spieler Tony Parker fünf Sekunden vor Schluss ein Treffer, den die Spieler von Miami Heat nicht so schnell vergessen werden.

Obwohl Parker bis zuletzt auf engem Raum von Superstar LeBron James bewacht wurde, schaffte es der Spurs-Spieler irgendwie, den Ball Richtung Korb zu werfen. Mit dem Ertönen der Sirene fiel der Ball durch die Maschen und machte so den ersten Sieg der San Antonio Spurs perfekt.

Das nächste Spiel der NBA-Finals zwischen Miama Heat und San Antonio Spurs findet kommenden Montag statt.

Foto: Domenic Gareri / Shutterstock.com