Die Miami Heat konnten ihren NBA-Titel gegen die San Antonio Spurs aus Florida verteidigen. Bei einem Endstand von 95:88 gewann die Mannschaft schließlich die Playoff-Serie mit 4:3, wobei der entscheidende Spieler LeBron James mit 37 erzielten Punkten war. Aufgrund seiner starken Leistung wurde James erneut als bester Spieler der Finals („MVP“) ausgezeichnet.

Vor 19.775 Zuschauern in der American Airline Arena nahm James seinen Gegenspieler Tony Parker größtenteils aus dem Spiel und erzielte als Topscorer der Partie zudem zwölf Rebounds. Als zweiter Topspieler der Heat machte auch Dwyane Wade durch 23 Punkte und zehn Rebounds auf sich aufmerksam. Auf Seiten der Spurs führten Tim Duncan mit 24 Punkten und zwölf Rebounds sowie Kawhi Leonard mit immerhin 19 Punkten das Feld.

Foto: Domenic Gareri / Shutterstock.com