Der „Feuerball“, begleitet vom Ausruf „Hadouken!“ – der klassische Signatur-Move aus der bekannten 'Street Fighter'-Videospielreihe, um Gegner auch aus der Entfernung zu attackieren. Die beiden Recken Ryu und Ken haben sich auf diesen Angriff spezialisiert. Doch auch ein ziemlich überheblicher MMA-Kämpfer benutzt ihn – als Geste, um einen Gegner zu demütigen.

Sport. Die meisten von uns benutzen das Wort ziemlich häufig, ohne sich seiner Herkunft bewusst zu sein. Sport begründet sich auf das englische Wort „disport“, was so viel wie „Zerstreuung“ oder „Vergnügen“ bedeutet, da Sport früher den höheren Gesellschaftsschichten vorbehalten war. Erst später kam die übertragene Wortbedeutung von „sportlich“ für „fair“ hinzu – doch von Fairness hat der MMA-Kämpfer aus diesem Video nicht viel gehört, wenn man sich anschaut, wie er sich über seinen Gegner lustig macht.

Denn nachdem Shane Campbell bei einem Wettkampf des Verbands „WSOF“ seinen Gegner Derek Boyle in eine Ecke des Achtecks gedroschen hat, verpasst er ihm den oben erwähnten „Feuerball“-Move aus der bekannten Videospielreihe, deutlich sichtbar an der Stellung seiner Hände. Erst, nachdem Campbell Boyle auf diese Weise verhöhnt hat, lässt er eine brutale Abfolge von Schlägen und Tritten folgen, die seinen Kontrahenten endgültig zu Boden schickt …