Bei diesem schwedischen MMA-Fight kam es zu einem der optisch wohl denkwürdigsten K.O.s in der Geschichte des Kampfsports. Nach einem brutalen Konterschlag seines Gegners taumelt ein der Fighter Nico Musoke wie ein defekter Duracell-Hase durch das Octagon.

„Schwach wie ein neugeborenes Kälbchen“, der Spruch kommt nicht von ungefähr. Wer sich einmal neugeborene Tierbabys, insbesondere von Kühen oder Pferden, angesehen hat, der weiß, was damit gemeint ist. Knallharte MMA-Fighter sieht man eher selten in einem vergleichbaren Zustand durch den Ring/das Octagon torkeln. Doch genau so erging es dem schwedischen Mixed Martial Artist Nico Musoke. Der hatte vor dem Kampf eine Pause von über zwei Jahren genommen und gab in dem Kampf sein Comeback. Das hätte besser laufen können …

Bei der „UFC Fight Night Stockholm“ vom 28. Mai 2017 kam es zu diesem Knock-out der etwas anderen Art: Musokes Kontrahent im Kampf: Bojan Velickovic. Dreißig Sekunden vor dem Ausgang des Kampfes kommt es zum alles entscheidenden Konter: Der Serbe Velickovic sieht seine Chance, als Musoke zu einer rechten Geraden ansetzt – und antwortet. Der Gegentreffer von Velickovic sitzt und sorgt bei dem Schweden für einen kompletten Kontrollverlust über Gleichgewicht und Nerven – zuckend torkelt Musoke durch den Ring, bevor die Lichter ausgehen.