Der Autor dieser Zeilen nimmt hiermit jeden dummen Spruch, den er jemals Frauen gegenüber geäußert oder zu Papier gebracht hat, offiziell zurück. Er entschuldigt sich für alle fiesen kleinen Spitzen, für jeden despektierlichen Scherz und sämtliche mit Witz ummantelten Frechheiten. Hauptsache ihr verpetzt mich nicht bei Gabi Garcia! Meine Fresse, was für ein Apparat von Frau?! Falls ihr nicht wisst, welche der beiden Ladys im Video wir meinen: Die, die mal eben doppelt so groß ist wie die andere! Na ja, fast…

Nein, weder möchten wir mit der 1,87 Meter großen Amazone in den Ring, noch sonst wie die Aufmerksamkeit ihrer Fäuste auf uns richten. Denn Gabi Garcia ist nicht nur ein tumber Muskelberg, sondern beruflich auch noch erfolgreiche Kämpferin in der MMA und räumte im letzten Jahr in der japanischen Liga „Rizin“ mal so richtig auf.

Der folgende Clip zeigt ihren Kampf gegen die hoffnungslos unterlegene Destanie Yarbrough aus den USA. Dabei ist anzumerken, dass die in der amerikanischen UFC üblichen Gewichtbeschränkungen im japanischen Äquivalent keine Gültigkeit haben. Und so kommt es dann halt, dass eine She-Hulk aus Brasilen wie ein Güterzug durch die Liga pflügt, und nur ab und an mal haltmacht, um sich feiern zu lassen.

Doch nicht jeder ist davon überzeugt, dass Garcia nur aufgrund ihres Jiu-Jitsu-Könnens und ihrer naturgegebenen Größe dominiert. Kritiker, darunter auch der UFC-Guru Joe Rogan, werfen ihr Hormonmissbrauch und Doping vor. Ihm zufolge sei es „klar, dass Garcia männliche Hormone nimmt“. Dann gibt es aber auch wieder Leute wie den UFC-Kämpfer Anderson Silva, der die Brasilianerin mit den Worten „Sie ist ein großes Mädchen mit einem großen Herzen, sie ist stark, schnell und smart!“ in Schutz nimmt.

Quelle: heute.at