Kickboxen, ist Extremsport und beim Sport kochen die Emotionen hoch – aber alles hat seine Grenzen. Was sich in diesem Video während eines Kickboxturniers ereignet, sprengt eindeutig den Rahmen von Kameraderie und Teamgeist – denn hier gehen sich sogar Teammitglieder Athleten an die Gurgel. Seht selbst!

Bei einem Kickbox-Turnier der Glory-Serie in Paris kam es nicht nur zu einem gebrochenen Kiefer, sondern auch zu einer brutalen Keilerei – der Grund: Ein hartes und sportlich sicher nicht unumstrittenes Manöver seitens eines der Kontrahenten sorgte für Unfrieden im Team seines Gegner. Der Kampf fand zwischen dem Niederländer Murthel Groenhart und dem armenisch-belgischen Kickboxer Harut Grigorian statt.

Nachdem sich Grigorian von seinem Gegner abwandte und den Eindruck vermittelte, entweder irgendwo bereits einen Gong gehört zu haben oder gar nicht mehr kämpfen zu wollen, möglicherweise geistig verwirrt war, verpasste ihm Groenhart einen extrem harten Punch, der Grigorian sichtlich angeschlagen und blutendsprudelnd auf die Bretter schickte – eine reichlich unfaire, billige Aktion, die aber nicht abgewertet wurde, da der Kampf noch lief.

Die Leute aus Grigorians Team sahen das ähnlich wie der Verfasser dieser Zeilen, drückten ihren Unwillen aber deutlich stärker aus – im Video sieht man, wie sie den Ring entern und sich Groenhart ebenso brutal vorknöpfen. Das Ergebnis: Der Kickboxer erlitt einen Kieferbruch. Sportlichkeit aller Beteiligten, gerade im Vollkontakt-Kampfsport, geht anders, wie wir seit diesem Video wissen …