Martial Arts. Tödliche Kampfkünste, die erwachsene Körper bis an ihre Grenze bringen, ein allumfassender Test nicht nur der Fitness, sondern auch des Willens und der geistigen Belastbarkeit. Man sollte meinen, dass so etwas nichts für Kinder, schon gar nicht für besonders junge ist. Doch weit gefehlt. Denn anders sieht das bei Ryusei Imai aus: Der kleine Kerl ist gerade mal sechs Jahre jung – und schon jetzt lassen seine Fertigkeiten gestandene Meister erbleichen. Seht euch das Video an, dann wisst, ihr, was wir meinen.

Wie Ryusei in den beiden ikonischen Anzügen im Stil der Kampfkunst-Legende Bruce Lee das Nunchuk wirbeln lässt und mit Roundhouse-Kicks umherwirbelt, bei denen sogar ein Propeller vor Neid erblassen würde, ist schlichtweg beeindruckend. Eine topfitte Kampfmaschine im Mini-Format, die dabei aber stets einen glücklichen, gesunden Eindruck macht. Die sehnigen Muskeln, die der Sechsjährige offenbart, erreicht mancher nach Jahren harten Trainings nicht.

Diese Erfolge kommen nicht von ungefähr: Denn Ryuseis Trainer ist die Martial-Arts-Legende Dan Inosanto. Der ikonische Kampfkünstler war ein nicht nur ein Trainingspartner von Bruce Lee, sondern auch mit diesem befreundet. Dass der Mann nicht nur sein Handwerk als Sensei versteht, sondern auch viel von Lees ganz eigenen Techniken und Feinheiten behalten und an den Wunderknaben weitergegeben haben dürfte, versteht sich wohl von selbst.