Wenn ein selbsternannter „Energiemeister“ und ein Profi des Vollkontakt-Kampfsports aufeinanderprallen, ist vor allem eins garantiert: dass sich die Zuschauer eines solchen Konflikts prächtig amüsieren dürfen. Denn wenn vermeintlich „magisches“ Rumgefuchtel einem knallharten Reality Check unterzogen wird, wie in diesem Video, wird es schmerzhaft.

„Der Geist war willig, aber das Fleisch war schwach.“ Solche und ähnliche Aussagen hört man des Öfteren – gerade im Zusammenhang mit asiatischer Mystik und dem Thema Kampfsport ist oft die Rede vom Willen, der dem Körper überlegen ist und diesen zu Höchstleistungen anspornen kann. Vielleicht erinnern sich fleißige MANN.TV-Nutzer ja noch an dieses Video, in dem ein selbsternannter „Energieschild-Guru“ sich mit reiner Willenskraft der Schläge eines Kampfsportlers erwehren wollte.

Diesmal haben wir ein Video im Schlepptau, bei dem der „Kiai-Meister“ Yanagai Ryuken, der primär Aikido-Kämpfer ist, beschlossen hat, einen Gegner rein durch Handgesten und Schreie auszuschalten: eine Kombination verschiedener Kampfkunsttechniken und Meisterung seines „Chi“ erlaube es ihm dabei, Gegner mit energetischen Schockwellen ins K. O. zu befördern – ganz ohne diese berühren zu müssen. So behauptete der Meister auch, auf diese Weise andere Meister ihres Fachs und Kampfsportler aller Arten und Klassen aus der ganzen Welt besiegen zu können.

5000 Dollar setzte Ryuken in einem Wettstreit aus, um seine Behauptung zu untermauern, der Karateka Iwakura Goh stellte sich nüchtern und mit jahrelanger echter Vollkontakt-Erfahrung dieser Herausforderung von „Zauberkünsten“ und Rumgefuchtel: Mit eindeutigen Konsequenzen für Harry Potter: Ryuken bekommt in diesem Video nach allen Regeln der Kunst von Goh die Hucke voll …

Quelle: mixedmartialarts.com